KOMPETENZANERKENNUNG

Eine Anerkennung zum Nachholen des Lehrabschlusses!


Erfolg im Beruf baut üblicherweise auf einer guten Berufsausbildung mit positiven Abschlüssen bzw. Zeugnissen auf. Wer keinen formalen Berufsabschluss wie zum Beispiel ein Lehrabschlusszeugnis vorweisen kann, hat unter Umständen berufliche und arbeitsrechtliche Nachteile. Die betroffenen Personen verfügen jedoch vielfach über ein hohes Ausmaß an beruflichen Kenntnissen und Fertigkeiten.

Die Frage der Validierung bzw. Zertifizierung von Kenntnissen und Kompetenzen, die außerhalb des formalen (Berufs)-Bildungsprozesses erworben worden sind, ist daher in den letzten Jahren insbesondere mit dem Konzept des "Lebenslangen Lernens" zunehmend in den Fokus der Bildungspolitik gerückt. Ziel ist es, dass Kompetenzerfassungsprozesse über die individuelle Stärkung der Persönlichkeit hinaus in formale Anerkennungs- und Zertifizierungsprozesse münden und eine Anbindung an das formale Ausbildungssystem oder eine Berufszertifizierung zur Folge haben.

In einigen europäischen Ländern bestehen bereits bewährte Verfahren zur Zertifizierung von Erfahrungswissen verbunden mit dem Recht, sich in der Berufspraxis erworbene Kompetenzen anerkennen zu lassen und einen entsprechenden Abschluss zu erwerben. In Oberösterreich gibt es ebenfalls ein schon erprobtes Verfahren zum Erwerb eines Berufsabschlusses durch Erfassung und Anerkennung der im Berufsalltag erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

In Anlehnung an das oberösterreichische Verfahren gibt es auch im Burgenland in einem Pilotmodell die Möglichkeit, sich das in der Berufspraxis erworbene Erfahrungswissen und die damit verbundenen Kompetenzen anerkennen zu lassen und somit einen Lehrabschluss zu erwerben.

Das burgenländische Anerkennungsverfahren ist für die TeilnehmerInnen kostenlos und wird von einem Kooperationsverbund - bestehend aus Arbeiterkammer Burgenland, Burgenländische Volkshochschulen, Land Burgenland und Wirtschaftskammer Burgenland sowie BFI Burgenland, BUZ Neutal, WIFI Burgenland und Arbeitsmarktservice Burgenland, Österreichischer Gewerkschaftsbund Burgenland, Industriellenvereinigung Burgenland, Landesschulrat Burgenland - umgesetzt.



DU KANNST WAS! IHR WEG ZUM ANERKANNTEN BERUFSABSCHLUSS

Ein kostenloses Anerkennungsverfahren zum Nachholen des Lehrabschlusses!

Ziel und Inhalt:

Dieses Angebot richtet sich an Personen, die in ihrem derzeitigen Berufsfeld über keinen formalen Berufsabschluss in Form einer Lehrabschlussprüfung verfügen, jedoch im Laufe ihres Berufslebens Kompetenzen durch praktische Erfahrungen in ihrem Beruf angeeignet und eventuell noch durch Kurse vertieft haben.

Voraussetzungen:

Die betreffenden Personen sind mindestens 22 Jahre alt und verfügen über eine zumindest fünfjährige praktische Erfahrung in einem der angeführten Berufe.

In folgenden Berufen sind Abschlüsse möglich:

    » Metallbearbeiter/ Metallbearbeiterin

    » Koch/ Köchin

    » Tischler/ Tischlerin

    » Einzelhandelskaufmann/ Einzelhandelskauffrau
    » IT-Techniker/ IT-Technikerin

    » Maurer/ Maurerin 

    » Restaurantfachmann/ Restaurantfachfrau


Schritte zum anerkannten Berufsabschluss:

Schritt 1: In einer Einstiegsberatung wird über den Weg zum angestrebten Berufsabschluss informiert. Gemeinsam mit einem/r BeraterIn wird festgestellt, ob diese Verfahrensweise für die interessierte Person die richtige ist.

Schritt 2: Speziell geschulte TrainerInnen unterstützen die Personen dabei, in drei Workshops ihre Kenntnisse und Fertigkeiten festzustellen. In einer ersten Performanzfeststellung überprüft die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer mit den KandidatInnen gemeinsam die Ergebnisse.

Schritt 3: Fehlende Kenntnisse und Fertigkeiten können in ergänzenden Weiterbildungen nachgeholt werden, z.B. im BFI Burgenland, BUZ Neutal, WIFI Burgenland

Schritt 4: In einer zweiten Performanzfeststellung überprüft die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer den Aus- und Weiterbildungserfolg. Nach einem positiven Ergebnis erhalten die TeilnehmerInnen ihr Lehrabschlusszeugnis.


Dieses Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds mit Kofinanzierung von Bund und Land Burgenland gefördert.

Mag.a Belinda Pinter
Tel: 0 26 82 / 61 363 - 17

Burgenländische Volkshochschulen- Nord

Information und Beratung

Heike Steinmetz
Tel: 0 33 52 / 34 525 - 32

Burgenländische Volkshochschulen- Süd

Weiterführende Links:


» www.dukannstwas-bgld.at

DU KANNST WAS!
Ihr Weg zum anerkannten Berufsabschluss

Sie verfügen in Ihrem derzeitigen Berufsfeld über keinen formalen Berufs- bzw. Lehrabschluss. Sie haben aber zumindest fünf Jahre praktische Berufserfahrung in folgenden Berufen:

• Metallbearbeiter/ Metallbearbeiterin
• Koch/ Köchin
• Tischler/ Tischlerin
• Einzelhandelskaufmann/ Einzelhandelskauffrau
• IT-Techniker/ IT-Technikerin
• Maurer/ Maurerin
• Restaurantfachmann/ Restaurantfachfrau


    » Informationen unter: 0 664 4 500 501

    » Du kannst was 2015.pdf 

    » Folder Freistoss-A5.pdf 

    » www.dukannstwas-bgld.at