Deutsch als Fremdsprache für AsylwerberInnen

Mit Unterstützung von Förderungen des Landes Burgenland führen wir in den Gemeinden laufend kostenlose Deutschkurse für AsylwerberInnen durch. Wenn Sie in Ihrer Gemeinde einen Bedarf feststellen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung: 0 26 82/ 61 363!

Weiterführende Links zu Plattformen zum Deutsch lernen:
Ich will Deutsch lernen: www.iwdl.de
Sprachportal des Integrationsfonds: www.sprachportal.at
Deutsch-österreichische Plattform: www.deutsch.info

Modellprüfungen Österreichisches Sprachdiplom:
www.osd.at

Spracheinstufungstests:
Pluspunkt Deutsch: www.cornelsen.de
WIFI Österreich: www.wifi.at

Kursförderung Österreichischer Integrationsfonds (ÖIF):

Sie wollen einen Deutschkurs besuchen? Der ÖIF hilft mit Kursförderung.
Wer wird gefördert?
Asylberechtigte und Subsidiär Schutzberechtigte.

Information:
Deutsch – Englisch
Deutsch – Arabisch
Deutsch – Farsi

Integrationsvereinbarung

Die Integrationsvereinbarung verlangt von Drittstaatsangehörigen für die Aufenthaltsbewilligung derzeit den Nachweis von Deutsch-Kenntnissen auf dem Sprachniveau A2. Die Prüfung auf dem Niveau A2 ist bereits nach 2 Jahren nach erstmaliger Erteilung des Aufenthaltstitels erfolgreich abzulegen.

Bei den Österreichischen Volkshochschulen, die beim Österreichischen Integrationsfonds zertifiziert sind, werden so genannte „Deutsch-Integrationskurse“ angeboten.

Für den Daueraufenthaltstitel wird seit 2011 der Nachweis von Deutschkenntnissen auf Niveau B1 verlangt. Für den Erwerb der österreichischen Staatsbürgerschaft wird ebenfalls ein Nachweis von Deutsch-Kenntnissen auf Niveau B1 sowie die Absolvierung einer Landeskundeprüfung verlangt. Die Deutschprüfungen (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch) können bei den Burgenländischen Volkshochschulen abgelegt werden.