Berufsreifeprüfung

Die Berufsreifeprüfung (BRP) ist eine vollwertige Matura und berechtigt zu einem prinzipiell uneingeschränkten Zugang zu Studien an allen österreichischen Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs. Sie ermöglicht des Weiteren die Einstufung in den gehobenen Bundesdienst, wird auf dem Arbeitsmarkt als formale Qualifikation anerkannt und eröffnet Ihnen somit neue Karrierechancen. Seit April 2017 wird die BRP zentralisiert nach dem Format der standardisierten Reifeprüfung bzw. Reife- und Diplomprüfung (SRDP) durchgeführt.

Zielgruppe
Lehrlinge und LehrabsolventInnen, SchülerInnen und AbsolventInnen von zumindest dreijährigen mittleren Schulen, Krankenpflegeschulen, von medizinisch technischen Fachschulen, deren Dauer mindestens 30 Monate beträgt oder AbsolventInnen von land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen, Personen aus dem öffentlichen Dienst, SchulabbrecherInnen mit erfolgreichem Abschluss des 3. Jahrgangs einer berufsbildenden höheren Schule mit mindestens 3-jähriger beruflicher Tätigkeit.

Zugangsvoraussetzungen

  • Lehrling (Lehre mit Matura)
  • abgeschlossene Lehre
  • Abschluss einer 3-jährigen mittleren Schule
  • mindestens dreijährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz
  • mindestens 30-monatige Ausbildung für den medizinisch-technischen Fach- und Sanitätsdienst
  • Land- und forstwirtschaftliche FacharbeiterInnen oder Meisterprüfung des land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes
  • Angestellte des öffentlichen Dienstes unter bestimmten Voraussetzungen
  • erfolgreicher Abschluss des 3. Jahrgangs einer berufsbildenden höheren Schule und einer mindestens dreijährigen beruflichen Tätigkeit
  • erfolgreicher Abschluss sämtlicher Pflichtgegenstände in allen Semestern der 10. und 11. Schulstufe einer berufsbildenden höheren Schule oder einer höheren Anstalt der LehrerInnen- und ErzieherInnenbildung und jeweils einer mindestens dreijährigen beruflichen Tätigkeit
  • erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung zum/zur HeilmasseurIn gemäß dem Bundesgesetz über die Berufe und die Ausbildung zum/zur medizinischen MasseurIn und HeilmasseurIn
  • erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz gemäß Medizinische Assistenzberufe-Gesetz
  • erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung in der Pflegefachassistenz gemäß Gesundheits- und Krankenpflegegesetz GuKG

Über weitere Zugangskriterien informieren wir Sie gerne im Rahmen einer persönlichen Bildungsberatung.
Das Ansuchen um Zulassung zur Berufsreifeprüfung ist bei einer öffentlichen oder mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten externen höheren Schule einzureichen.

Mindestalter
Die erste Teilprüfung kann bereits nach Vollendung des 17. Lebensjahres, die letzte Teilprüfung darf nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres abgelegt werden.

Lehre mit Matura
Für Lehrlinge besteht die Möglichkeit die Berufsreifeprüfung in Abendlehrgängen zu absolvieren. Im Gegensatz zur Tagesform gibt es bei der Abendform keine verlängerte Lehrzeit und eine Zustimmung des Lehrbetriebes ist nicht erforderlich. Durch den 100%igen Qualifikationsförderungszuschuss des Landes Burgenland ist die Berufsreifeprüfung für Lehrlinge kostenlos.
Mindestens eine Teilprüfung muss während der Lehrzeit, die letzte Teilprüfung nach der Lehrabschlussprüfung und nach Vollendung des 19. Lebensjahres erfolgen.

Berufsreifeprüfung in der Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
Die SchülerInnen der Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, die die Ausbildung zum/zur DiplomkrankenpflegerIn bzw. die Ausbildung zum/zur PflegefachassistentIn absolvieren, haben die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrer Berufsausbildung die Berufsreifeprüfung zu machen.
Die Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung werden für die SchülerInnen der Schule für Allgmeine Gesundheits- und Krankenpflege durch den Qualifikationsförderungszuschuss  des Landes Burgenland zu 100% gefördert und sind daher für diese kostenlos.

Berufsreifeprüfung für SchülerInnen der dreijährigen Diplomausbildung:
1. Ausbildungsjahr: Englisch, 160 UE
2. Ausbildungsjahr: Deutsch, 160 UE
Ausbildungsjahr: Mathematik, 180 UE
Der Fachbereich entfällt beim Nachweis der Diplomprüfung nach dem Krankenpflegegesetz.

Berufsreifeprüfung für SchülerInnen der zweijährigen Ausbildung zur Pflegefachassistenz.
1. Ausbildungsjahr: Englisch, 160 UE
2. Ausbildungsjahr: Deutsch, 160 UE
Mathematik, 180 UE und der Fachbereich, 120 UE werden nach Beendigung der Ausbildung in einer Abendform der Berufsreifeprüfung durchgeführt.

Eine Prüfung darf erst nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung und Vollendung des 19. Lebensjahres abgelegt werden. Über jede abgelegte Teilprüfung erhalten die TeilnehmerInnen eine eigenes Teilprüfungszeugnis.
Nach Absolvierung aller Teilprüfungen stellt die anerkannte öffentliche Prüfschule das Berufsreifeprüfungszeugnis aus.
Zwei Prüfungen können an den Burgenländischen Volkshochschulen, eine Prüfung muss an einer öffentlich rechtlichen höheren Schule abgelegt werden.
Derzeit sind die Teilprüfung Mathematik und der Fachbereich im Anschluss an die Diplomprüfung vorgesehen.

Prüfungen
Die Berufsreifeprüfung umfasst 4 Teilprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und einem Fachbereich.
Deutsch: 5-stündige schriftliche Klausurarbeit und eine mündliche Prüfung.
Mathematik: 4,5-stündige schriftliche Klausurarbeit.
Englisch: mündliche Prüfung
Fachbereich: Projektarbeit und mündliche Prüfung oder eine 5-stündige Klausurarbeit über ein Thema aus dem Berufsfeld und eine mündliche Prüfung mit dem Ziel einer Auseinandersetzung auf höherem Niveau.
Die Fachbereichsprüfung kann unter gewissen Voraussetzungen entfallen: Absolvierung einer Meisterprüfung, einer Werkmeisterschule, bei Nachweis eines Diploms für Gesundheits- und Krankenpflege u.a.

Drei der Teilprüfungen können Sie bei den Burgenländischen Volkshochschulen, mindestens eine Prüfung müssen Sie vor einer Kommission an einer höheren Schule ablegen.

Vorbereitungslehrgänge
Die BRP-Vorbereitung sollte in realistischer Abstimmung mit Ihrem Zeitbudget geplant werden. In persönlichen Beratungsgesprächen erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen Lernplan.
Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten in Kooperation mit dem BFI Burgenland Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung an und sind prüfungsberechtigt. Die zweisemestrigen Lehrgänge sind modular und berufsbegleitend.

Dauer der Lehrgänge:
Deutsch: 160 UE
Englisch: 160 UE
Mathematik: 180 UE
Fachbereich Gesundheit & Soziales: 120 UE
Fachbereich Informationsmanagement & Medientechnik (Blended Learning): 120 UE
Fachbereich Betriebswirtschaftslehre & Rechnungswesen: 120 UE
Fachbereich Politische Bildung & Recht: 120 UE

Jedes Fach der Berufsreifeprüfung ist eine Einzelprüfung. Die Reihenfolge der einzelnen Vorbereitungslehrgänge können Sie frei wählen. Durch den modularen Aufbau ist die Absolvierung in einem Jahr möglich.

Bei den Vorbereitungslehrgängen besteht Anwesenheitspflicht. Um eine Teilprüfung ablegen zu können, ist eine Anwesenheit von 75% nachzuweisen!

Ort
Lehrgänge zur Berufsreifeprüfung werden angeboten in:

  • Eisenstadt
  • Frauenkirchen
  • Mattersburg
  • Neusiedl
  • Oberwart

Kosten
Deutsch: € 490,00/ Semester, AK-Preis Burgenland € 440,00/ Semester
Englisch: € 490,00/ Semester, AK-Preis Burgenland € 440,00/ Semester
Angewandte Mathematik: € 545,00/ Semester, AK-Preis Burgenland € 495,00/ Semester
Fachbereich: € 410,00/ Semester, AK-Preis Burgenland € 360,00/ Semester

Fördermöglichkeiten

  • Qualifikationsförderungszuschuss des Landes Burgenland
  • AK-Bildungsgutschein
    AK Burgenland 
    AK Niederösterreich, AK Wien
    AK Steiermark 
  • Bildungsförderungsbeitrag Gewerkschaft öffentlicher Dienst
  • Für Lehrlinge und SchülerInnen der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflegeschule ist die Berufsreifeprüfung kostenlos und wird vom Land Burgenland gefördert
  • Steuerliche Absetzbarkeit im Rahmen der ArbeitnehmerInnenveranlagung für unselbständig Erwerbstätige

Eisenstadt – VHS
Pfarrgasse 10
Tel: 0 26 82 / 61 363 – 17
Beratungszeiten:
Di. 17:00 – 19:00 Uhr
Do. 14:00 – 16:00 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!

Mattersburg – VHS
Brunnenplatz 2
Tel: 0 26 26 / 67 740
Beratungszeiten:
Di. 9:00 – 12:00 Uhr
Mi. 16:00 – 18:00 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!

Frauenkirchen – VHS
Amtshausgasse 9/1
Tel: 0 21 72 / 88 06
Beratungszeiten:
jeden ersten Donnerstag im Monat
17:00 – 19:00 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!

Oberwart – VHS
Schulgasse 17/3
Tel: 0 33 52 / 34 525
Beratungszeiten:
Mo. 17:00 – 19:00 Uhr
Do. 14:00 – 16:00 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!

Güssing – VHS
Schulstraße 6, KUZ
Tel: 0 33 22 / 43 129
Beratungszeiten:
jeden ersten Dienstag im Monat
17:00 – 19:00 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!