Im Juli 1942 wird Sarah, ein 10-jähriges Mädchen, mit ihren Eltern mitten in der Nacht von der
französischen Polizei aus ihrer Wohnung geholt. Verzweifelt schließt sie ihren kleinen Bruder
in ihrem Geheimversteck ein. Den Schlüssel nimmt sie mit, nicht ahnend, welche Katastrophe
ihrer Familie und fast 20.000 weiteren verschleppten Pariser Juden bevorsteht. Jahrzehnte später
verwebt sich Sarahs Geschichte mit der einer amerikanischen Journalistin, die für einen Artikel die
damalige Razzia recherchiert. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von
Tatiana de Rosnay.

Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

(F 2010; 98 min)