Zeitgeschichte spielt sich nicht nur im Großen ab, sondern wird umso anschaulicher und greifbarer, je genauer der Blick den unmittelbar Betroffenen gilt. Mehr als 75 Jahre nach Kriegsende sind die verbliebenen ZeitzeugInnen die beste Quelle. Im Buchbeitrag „Die Hitlerzeit im Südburgenland. Vier Frauen aus St. Martin an der Raab erinnern sich“ hält Autor Josef Redl die Eindrücke von vier Frauen aus dem Bezirk Jennersdorf fest. Wie sie die Zeit vor dem Krieg erlebt haben, wann die ersten illegalen Nazis aufgetaucht sind und welche Folgen der 1939 ausgebrochene Krieg und die Zeit danach für die Landbevölkerung in dieser Grenzregion zu Ungarn und Slowenien hatte.

X104G03
Vortragender: Josef Redl
Beitrag: € 5,00
Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

In Kooperation mit der Stadtbücherei Jennersdorf