Die aktuellen Entwicklungen stellen unser Verständnis von friedlicher Koexistenz und kooperativer
Sicherheit auf dem europäischen Kontinent in Frage. Viele Grenzen wurden überschritten, viele
unumkehrbare Schritte wurden unternommen. Europäische Sicherheitsfragen sind zu einem
Nullsummenspiel geworden. Wenn jedoch die Sicherheit in Europa und über seine Grenzen
hinaus neu überdacht werden muss, muss auch der Frieden neu überdacht werden. Allerdings
aus einer ganz anderen Perspektive, die Schritt für Schritt einen Weg aus der Depression dieser
Situation des Nullsummen-Denkens aufzeigt. Sobald die Eskalationsdynamik zu einem Ende
gekommen ist, wird ein solcher Weg in jedem Fall ein langer Prozess sein, der Dialog und
Vertrauensbildung auf vielen Ebenen erfordert und der weit über reine Sicherheitsfragen
hinausgeht. Dieser Themenabend mit Moritz Ehrmann, Direktor am Friedenszentrum Schlaining,
befasst sich mit den Folgen des Krieges in der Ukraine und der Sicherheit, der Stabilität und
dem Frieden in Europa.

Z103G06
Vortragender: Dir. Moritz Ehrmann, MA
Ort: Oberwart – VHS/ Schulgasse 17/3
Termin: Mi. 16.11.2022, 18:00 Uhr
Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at