Wir befinden uns in einer Zeit, in der es nicht einfach ist von Frieden zu reden. Denn die
derzeitigen Entwicklungen stellen das Selbstverständnis des Zusammenlebens auf dem
europäischen Kontinent und darüber hinaus in Frage. In der globalen Geopolitik scheint
eine neue Ära der Unvorhersehbarkeit eingeläutet. Der Krieg in der Ukraine, die neu
aufflammende Rivalität der Großmächte, die zunehmenden Zerstörungen von Lebens-
grundlagen durch die Klimakrise, sowie die Auswirkungen des rasanten Technologiewandels
werden die Sicherheit und Stabilität auf der ganzen Welt bestimmen. In der Friedensarbeit
ist Unvorhersehbarkeit ein beinahe permanenter Zustand. Und so befindet sich die Arbeit
in ständiger Transformation, im dauernden Bemühen Antworten zu überdenken. Dieser
Themenabend mit Moritz Ehrmann, Direktor am Friedenszentrum Schlaining, befasst sich
mit den Folgen des Krieges in der Ukraine und der Sicherheit, der Stabilität und dem
Frieden in Europa.

Z203G05
Vortragender: Dir. Moritz Ehrmann, MA
Ort: Oberwart – VHS/ Schulgasse 17/3
Termin: Mi. 22.03.2023, 18:00 Uhr
Anmeldung: 0 33 22/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

Gefördert von: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung.