Dr.in Éva Kovács

Im Frühjahr 1944 hat Nazi-Deutschland Ungarn besetzt – das Todesurteil für die meisten
ungarischen Jüdinnen und Juden. Viele kamen zur Zwangsarbeit nach Wien und
Niederösterreich. Die Tour führt durch die Leopoldstadt an Orte der ungarisch-jüdischen
Zwangsarbeit und veranschaulicht, wie Wien daraus einen materiellen Nutzen zog und wie
tief die Stadt in die Zwangsarbeit verstrickt war.

Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at