• Di
    27
    Aug
    2019
    8:30Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9/1

    Eingangsberatung zu den Brückenmodulen:
    Basisbildungsintensivkurse um Wissenslücken zu schließen und auf den Einstieg in den Pflichtschulabschlusslehrgang vorzubereiten.

    Information: 0 21 72/ 88 06

  • So
    01
    Sep
    2019
    Eisenstadt, Kittsee, Frauenkirchen, Mattersburg, Lackenbach, Kobersdorf, Lockenhaus, Stadtschlaining, Rechnitz, Oberwart

    Europäischer Tag der jüdischen Kultur - 01. September 2019

    Zum 20. Mal finden heuer europaweit Veranstaltungen zum „Europäischen Tag der jüdischen Kultur“ (EDJC) statt. Im Burgenland werden an diesem Tag zum sechsten Mal Geschichte, Traditionen und Bräuche des europäischen Judentums einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

     Der EDJC im Burgenland ist eine Kooperation von: Burgenländische Forschungsgesellschaft, Burgenländische Volkshochschulen, Landesmuseum Burgenland, Österreichisches Jüdisches Museum und lokale Gedenkinitiativen.

     

    Programm | Sonntag, 01.09.2019

    Eisenstadt

    Lesung „… etwas zähes Judentum ist noch in mir, nur hilft es meistens auf der Gegenseite.“ - Kafka und das Judentum mit Charlotte Aigner und einführenden Worten von Alfred Schmidt

    Treffpunkt: 10:30 Uhr - Österreichisches Jüdisches Museum, Unterbergstraße 6

    Kittsee

    Vortrag mit anschließendem Rundgang „Vergessen. Ohne Erinnerung bin ich tot“ mit OSR.in Irmgard Jurkovich und Musik des Flöten-Mandolinen-Ensembles „Mystika“

    Treffpunkt: 14:30 Uhr - Gasthaus „Zum Edelhof“, Hauptplatz 20

    Frauenkirchen

    Rundgang durch die ehemalige jüdische Gemeinde Frauenkirchen mit Dr. Herbert Brettl von „erinnern.at“

    Treffpunkt: 18:00 Uhr - vor der Basilika, Kirchenplatz 27

    Mattersburg

    Vortrag, Lesung und Musik „Typisch Jüdisch - es darf gelacht werden“ mit KR Michael Feyer, Claudia Erdheim, Giora Seeliger und Aliosha Biz

    Treffpunkt: 16:00 Uhr - Bauernmühle, Schubertstraße 53

    Lackenbach

    Rundgang durch die ehemalige jüdische Gemeinde Lackenbach mit Mag. Dr. Ernst Mihalkovits

    Treffpunkt: 15:00 Uhr - Gemeindeamt Lackenbach, Postgasse 6

    Kobersdorf

    Vortrag „Jüdische Kobersdorfer in der Buckligen Welt“ mit Mag. Dr. Werner Sulzgruber

    Treffpunkt: 16:00 Uhr - Katholischer Pfarrsaal, Hauptstraße 10

    Rundgang durch die ehemalige jüdische Gemeinde Kobersdorf mit Erwin Hausensteiner

    Treffpunkt: 17:00 Uhr - Mahnmal in der Schlossgasse

    Lockenhaus

    Shalom Lockenhaus - Start der neuen Homepage zur Geschichte der Jüdinnen und Juden von Lockenhaus, www.shalom-lockenhaus.at

    Stadtschlaining

    „Die verspielte Welt - Begegnungen und Erinnerungen“ - Walter Reiss im Gespräch mit Prof. Paul Lendvai Treffpunkt: 16:00 Uhr - Burg Schlaining (Engelsaal), Rochusplatz 1

    Rechnitz

    Rundgang „Erinnerungsweg - Jüdisches Leben in Rechnitz“ mit Engelbert Kenyeri, Mag.a Eva Schwarzmayer und Dr.in Christine Teuschler vom Verein RE.F.U.G.I.U.S

    Treffpunkt: 14:00 Uhr - Hauptplatz

    Oberwart

    Vortrag „Das jüdische Oberwart“ mit Dr.in Ursula Mindler-Steiner

    Treffpunkt: 12:30 Uhr - Halle am evangelischen Friedhof (neben dem jüdischen Friedhof), Linke Bahnzeile 19

  • Di
    03
    Sep
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter:  0 26 82/ 61363

  • Mi
    04
    Sep
    2019
    18:00Jennersdorf - VHS/ Hauptplatz 5a

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter: 0 33 52/ 34 525-32

  • Mi
    04
    Sep
    2019
    20:00Güssing - VHS/ Schulstraße 6, KUZ

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter: 0 33 52/ 34 525-32

  • Do
    05
    Sep
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter:  0 33 52/ 34 525-32

  • Do
    05
    Sep
    2019
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9/1

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter: 0 26 82/ 61 363

  • Sa
    07
    Sep
    2019
    17:00Oberwart - Stadtpark

     

    2019 ist für die Roma Volkshochschule Burgenland ein Jubiläumsjahr, sie feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Gleichzeitig gilt es, daran zu erinnern, dass zehn Jahre zuvor (1989) in Oberwart auch der erste Roma-Verein Österreichs gegründet und damit ein Prozess in Gang gesetzt wurde, der bald darauf zur Anerkennung als Volksgruppe führen sollte.

    Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein großes Fest im Oberwarter Stadt- und Kulturpark, mit bekannten Künstlern wie Harri Stojka, Ferry Janoska & Joschi Schneeberger Trio und lokalen Vertretern wie Romano Rath und David Samer Trio. Dazu kommt mit dem Ensemble Kalyi Jag/Schwarzes Feuer eine ungarische Gruppe von Weltruf. Das Quartett bestehend aus Gustav Varga, Agnes Künstler, Jozsef Balogh und Jozsef Horvath hat die Musik der Roma auf die großen Bühnen der Welt gebracht.

    Eintritt frei

     Information: 0 33 52/ 33 940

  • Di
    10
    Sep
    2019
    10:00Eisenstadt - Fußgängerzone

     

    BookCrossing Aktion zum Weltalphabetisierungstag

    "Wir schicken Bücher auf Reisen!"

    Um die Öffentlichkeit über die nach wie vor tabuisierte Thematik „Analphabetismus in unserer Gesellschaft“ zu informieren und Menschen mit Defiziten in Lesen, Schreiben und Rechnen zu ermutigen, etwas dagegen zu tun, schicken wir anlässlich des Weltalphabetisierungstages Bücher auf die Reise.

    „Schau vorbei und pflück dir ein Buch!“ - Unter diesem Motto werden Bücher an öffentlichen Stellen auf die Reise geschickt. Jedes Buch bekommt eine Nummer, unter der Sie unter www.bookcrossers.at nachschauen können, wo ein „gefundenes“ Buch schon überall war. Sie können Einträge machen, damit andere BookCrosser wissen, wo sich das Buch derzeit befindet. Nachdem Sie das Buch gelesen haben, lassen Sie es wieder frei: in einem Lokal, in der Bahn,… - irgendwo, wo es von neuen LeserInnen wieder gefunden werden kann.

    Gefördert von: Europäischer Sozialfonds und Land Burgenland.

  • Mi
    11
    Sep
    2019
    8:00Oberwart - Stadtpark

     

    BookCrossing Aktion zum Weltalphabetisierungstag

    "Wir schicken Bücher auf Reisen!"

    Um die Öffentlichkeit über die nach wie vor tabuisierte Thematik „Analphabetismus in unserer Gesellschaft“ zu informieren und Menschen mit Defiziten in Lesen, Schreiben und Rechnen zu ermutigen, etwas dagegen zu tun, schicken wir anlässlich des Weltalphabetisierungstages Bücher auf die Reise.

    „Schau vorbei und pflück dir ein Buch!“ - Unter diesem Motto werden Bücher an öffentlichen Stellen auf die Reise geschickt. Jedes Buch bekommt eine Nummer, unter der Sie unter www.bookcrossers.at nachschauen können, wo ein „gefundenes“ Buch schon überall war. Sie können Einträge machen, damit andere BookCrosser wissen, wo sich das Buch derzeit befindet. Nachdem Sie das Buch gelesen haben, lassen Sie es wieder frei: in einem Lokal, in der Bahn,… - irgendwo, wo es von neuen LeserInnen wieder gefunden werden kann.

    Gefördert von: Europäischer Sozialfonds und Land Burgenland.

  • Di
    17
    Sep
    2019
    8:30Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Eingangsberatung zu den Brückenmodulen:
    Basisbildungsintensivkurse um Wissenslücken zu schließen und auf den Einstieg in den Pflichtschulabschlusslehrgang vorzubereiten.

    Information: 0 26 82/ 61 3636

  • Di
    17
    Sep
    2019
    9:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/ 3

    Eingangsberatung zu den Brückenmodulen:
    Basisbildungsintensivkurse um Wissenslücken zu schließen und auf den Einstieg in den Pflichtschulabschlusslehrgang vorzubereiten.

    Information: 0 33 52/ 34 525

  • Di
    17
    Sep
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Sie haben  mehrjährige praktische Erfahrung in Ihrem Beruf, aber keinen formalen Abschluss? Erwerben Sie durch ein kostenloses Anerkennungsverfahren und ergänzende Weiterbildungen Ihren Lehrabschluss!

    Info & Hotline
    0664 - 4 500 501
    0 33 52/ 34 525
    info@dukannstwas-bgld.at
    www.dukannstwas-bgld.at

  • Mi
    18
    Sep
    2019
    19:00Oberwart - AK/ Lehargasse 5

    Lesung mit Luna Al-Mousli, Abboud Hamed

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Literarische Texte sind wohl bei vielen nicht die erste Assoziation, wenn sie an Syrien denken - wie wertvoll es aber sein kann, sich dem Thema „Syrien“, dem Land, seiner Kultur und seinen Menschen, seiner Geschichte und seiner Gegenwart auch über literarische Werke anzunähern, zeigen die jungen AutorInnen Luna Al-Mousli und Hamed Abboud in ihren mittlerweile viel beachteten Büchern.

    Mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten sind die beiden in Syrien aufgewachsenen SchriftstellerInnen nach Österreich gekommen - gemeinsam ist ihnen, dass sie sich in ihrem Schreiben auf sehr poetische Art und Weise mit ihrer Vergangenheit und ihren syrischen Wurzeln auseinandersetzen.

    Über unterschiedliche Texte erhalten Sie einen Einblick in Kriegs- und Fluchterlebnisse ebenso wie in eine Zeit vor dem Krieg und in das Brückenschlagen zwischen der einen und der anderen Kultur und Lebenswelt.

    In einer offenen Gesprächsrunde können anschließend auch Fragen gestellt und je nach Interesse aktuelle Themen diskutiert werden.

     

    In Kooperation mit den AK-Büchereien Burgenland.

  • Do
    19
    Sep
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Sie haben  mehrjährige praktische Erfahrung in Ihrem Beruf, aber keinen formalen Abschluss? Erwerben Sie durch ein kostenloses Anerkennungsverfahren und ergänzende Weiterbildungen Ihren Lehrabschluss!

    Info & Hotline
    0664 - 4 500 501
    0 26 82/ 61 363
    info@dukannstwas-bgld.at
    www.dukannstwas-bgld.at

  • Fr
    27
    Sep
    2019
    19:30Oberpullendorf - BRG

    Themenabend mit Dr. Stephan Schulmeister

    Information:  0 26 12/ 42 407  oder 0 664/ 11 09 131

    Noch nie ist es den Menschen in Europa so gut gegangen wie heute. Die Wirtschaftsleistung hat sich in den vergangenen 45 Jahren fast verdreifacht. Doch gleichzeitig nahmen aber auch Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung und Armut zu, der Sozialstaat wurde geschwächt. Viele Menschen in Europa haben Zukunftsängste. Wie es zu dieser Polarisierung kommen konnte, erklärt der Ökonom Stephan Schulmeister und macht eines klar: Die Märkte sind kein Schicksal, wie die herrschende Wirtschaftstheorie der letzten Jahrzehnte glauben machen will. Stephan Schulmeister gehört zu den wichtigsten Wirtschaftswissenschaftlern Österreichs. Der brillante Analytiker ist ein scharfer Kritiker des Neoliberalismus und entfesselter Finanzmärkte.

     

    VHS Oberpullendorf in Kooperation mit der Kulturvereinigung KUGA Großwarasdorf/Veliki Borištof.

     

  • Di
    01
    Okt
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter:  0 26 82/ 61363

  • Di
    01
    Okt
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    In der VHS-Workshopreihe "Wissen, was ich kann" unterstützen wir Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken zu erkennen, zu dokumentieren und optimal für Ihre Ziele zu nutzen.

    Information und Anmeldung: 0 33 52/ 34 525-32

  • Mi
    02
    Okt
    2019
    18:00Güssing - VHS/ Schulstraße 6, KUZ

    In der VHS-Workshopreihe "Wissen, was ich kann" unterstützen wir Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken zu erkennen, zu dokumentieren und optimal für Ihre Ziele zu nutzen.

    Information und Anmeldung: 0 33 52/ 34 525-32

  • Mi
    02
    Okt
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    In der VHS-Workshopreihe "Wissen, was ich kann" unterstützen wir Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken zu erkennen, zu dokumentieren und optimal für Ihre Ziele zu nutzen.

    Information und Anmeldung: 0 21 72/ 88 06-21

  • Do
    03
    Okt
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Sie möchten eine Universität besuchen, sich in eine Fachhochschule einschreiben, Ihre Aufstiegschancen verbessern, in einen neuen Beruf einsteigen, haben aber keine Matura? Die Burgenländischen Volkshochschulen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren fehlenden Bildungsabschluss nachzuholen. Mit der Berufsreifeprüfung (BRP) oder Studienberechtigungsprüfung (SBP) eröffnen sich für Sie neue Zugänge zu Studium und Weiterbildung.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich bei den Informationsabenden in den Bezirken oder bei einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch über Zugangsvoraussetzungen, die aktuellen Lehrgänge, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren.

    Anmeldung unter: 0 33 52/ 34 525-32

  • Do
    03
    Okt
    2019
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9/ 1

    In der VHS-Workshopreihe "Wissen, was ich kann" unterstützen wir Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken zu erkennen, zu dokumentieren und optimal für Ihre Ziele zu nutzen.

    Information und Anmeldung: 0 21 72/ 88 06-21

  • Do
    03
    Okt
    2019
    18:30Stadtschlaining - Burg Schlaining/ Rittersaal

    Lesung mit Moritz Ehrmann

     Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Der Diplomat und Friedensmediator Moritz Ehrmann hat 2014 mit dem Internationalen Roten Kreuz im Irak gearbeitet. Aus diesen hautnahen Erfahrungen ist der Roman "Im Labyrinth Irak. Zwischen den Strömen" entstanden.

    Woher kommt der Hass in diesem Land? Wer befeuert ihn? Wer zieht Nutzen daraus? Der Roman beschreibt die Versuche eines jungen Diplomaten in den Wirren der Invasion durch den "Islamischen Staat", Drahtzieher für eine noch größere Katastrophe aufzuspüren.

    Persönliche Eindrücke bilden einen packenden Rahmen für einen Roman, der tiefe Einblicke in das Land, die Leute und ihre Mentalität sowie in ein Labyrinth aus Gewalt, Politik und Religion bietet.

    In Kooperation mit dem Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK).

     

  • Sa
    05
    Okt
    2019
    14:00 - 16:00Schlaining - Friedensburg/ Hauptplatz 3

    Rundgang mit Mag.a Dr.in Lisa Fandl

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

  • Di
    08
    Okt
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Sie haben  mehrjährige praktische Erfahrung in Ihrem Beruf, aber keinen formalen Abschluss? Erwerben Sie durch ein kostenloses Anerkennungsverfahren und ergänzende Weiterbildungen Ihren Lehrabschluss!

    Info & Hotline
    0664 - 4 500 501
    0 26 82/ 61 363
    info@dukannstwas-bgld.at
    www.dukannstwas-bgld.at

  • Di
    08
    Okt
    2019
    19:30Oberwart - Dieselkino

    Eintritt:   frei

    Sektempfang um 19:30 Uhr: € 3,00

     Kartenreservierung: 0 33 52/ 34 525

    Die Geschichte von "Der Vorleser" spielt Ende der 1950er Jahre in Neustadt. Der 15-jährige Michael (David Kross) hat auf dem Heimweg von der Schule plötzlich einen Gelbsuchtsanfall und flüchtet sich in einen Häusereingang. Dort wird er von einer ihm unbekannten Frau (Kate Winslet) gefunden. Die Frau kümmert sich um den Jungen und bringt ihn nach Hause. Als Michael Monate später von der Krankheit genesen ist, bringt er seiner Helferin einen Blumenstrauß vorbei. Zwischen der 36-jährigen Hanna und Michael entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Besonders geprägt ist ihr Zusammensein durch das Ritual des Vorlesens von Büchern durch Michael, denn Hanna ist Analphabetin. Eines Tages verschwindet sie spurlos. Jahre später entdeckt Michael sie bei einem Gerichtsprozess auf der Anklagebank. Hanna wird beschuldigt, für den Tod von 300 KZ-Häftlingen verantwortlich zu sein.

    (USA 2008; Regie: Stephen Daldry; mit Kate Winslet, Ralph Fiennes, David Kross, u.a.; 124 min)

    In Kooperation mit dem Dieselkino Oberwart.

     

  • Mi
    09
    Okt
    2019
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Anmeldung:                                       0 21 72/ 88 06

    Griechische Juden haben 1943 auf ihrer Deportation ins Todeslager Auschwitz einen dreitägigen Aufenthalt in einer kleinen bulgarischen Stadt. Hier begegnet der Wehrmachts-Unteroffizier Walter der Jüdin Ruth. Sie bittet ihn um Hilfe für eine gebärende Mitgefangene. Er hilft so gut er kann und verliebt sich in Ruth. Durch diese Liebe beginnt sich der ehemalige Kunststudent, der als Soldat seine Pflicht erfüllen wollte, zu wandeln. Er gerät in Konflikt mit seinem Vorgesetzten und Freund Kurt, einem überheblichen und brutalen Landser. Zunächst lehnt Walter es ab, den im Wehrmachtsstützpunkt arbeitenden bulgarischen Widerstandskämpfern zu helfen. Sein humanistisches Engagement will er auf die Rettung Ruths begrenzen.

    (Bulgarien/DDR 1959; Regie: Konrad Wolf; mit Sascha Kruscharska, Jürgen Frohriep, Erik S. Klein, Stefan Pejtschew, u.a.; 92 min)

  • Do
    10
    Okt
    2019
    16:00 - 18:00Eisenstadt - Jüdisches Museum

    Rundgang mit Mag. Johannes Reiss

    Anmeldung:   0 26 82/ 61 363

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

  • Do
    10
    Okt
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Sie haben  mehrjährige praktische Erfahrung in Ihrem Beruf, aber keinen formalen Abschluss? Erwerben Sie durch ein kostenloses Anerkennungsverfahren und ergänzende Weiterbildungen Ihren Lehrabschluss!

    Info & Hotline
    0664 - 4 500 501
    0 33 52/ 34 525
    info@dukannstwas-bgld.at
    www.dukannstwas-bgld.at

  • Fr
    11
    Okt
    2019
    17:00Kobersdorf - Gasthaus zum Dorfwirt`n

    Film und Gespräch mit Mag. Michael Achenbach

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    Zwei ausgewählte Kulturfilme aus den 1930er Jahre zeigen einerseits den touristischen Blick von außen auf das neue Bundesland, andererseits vermitteln sie auch einen Eindruck von Land und Leuten. Mit Aufnahmen aus den ehemaligen jüdischen Gemeinden sowie von Roma werden auch die Minderheiten des Burgenlandes ins Filmbild gerückt. Weitere Aufnahmen aus der Polizeiarbeit im Land und aus der Zeit des "Anschlusses" 1938 verdeutlichen die damalige Sichtweise auf die ausgegrenzten Volksgruppen. Wochenschauaufnahmen und private Amateuraufnahmen vom März 1938 runden den Abend ab.

    In Kooperation mit dem Verein "Gedenken an die im Jahr 1938 vertriebenen jüdischen Einwohner von Kobersdorf - Mahnmal".

  • Di
    15
    Okt
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Themenabend mit Dr.in Barbara Steininger

    Anmeldung:  0 26 82/ 61 363

     

    Republiksgründung mit dem Wandel von der konstitutionellen Monarchie zu einer parlamentarischen Demokratie, der austrofaschistische autoritäre „Ständestaat“ 1933/1934, die totalitäre nationalsozialistische Herrschaft 1938, die Wiedererrichtung der Republik 1945.

  • Fr
    18
    Okt
    2019
    19:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Themenabend mit Mag. Dr. Herbert Brettl

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Die Entwicklung des allgemeinen Wahlrechts in Österreich beginnt mit der Revolution im Jahr 1848, in deren Folge das Recht zu wählen zwar immer wieder ausgeweitet wurde, aber weiterhin ein Privileg der besitzenden Klasse blieb. Für lange Zeit sicherten lediglich Besitz und Bildung das Stimmrecht, bis 1907 mit einer Wahlrechtsreform das Privilegiensystem abgeschafft und durch das allgemeine, gleiche und direkte Wahlrecht - jedoch nur für Männer - ersetzt wurde.

    Das Wahlrecht für Frauen und Männer gleichermaßen wurde erst im Jahr 1918 mit der Gründung der Ersten Republik und der Einführung des „allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Stimmrechts aller Staatsbürger ohne Unterschied des Geschlechts“ ermöglicht.

    Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, sich die mobile Wanderausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauen in der burgenländischen Politik“ anzuschauen.

  • Sa
    19
    Okt
    2019
    14:00 - 16:00Deutschkreutz - Goldmarkhaus/ Hauptstraße 54

    Rundgang mit Dr. Adalbert Putz

    Anmeldung:  0 26 26/ 67 740

     Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

  • Mi
    23
    Okt
    2019
    19:00Güssing - VHS/ Schulstr. 6/ KUZ

     Anmeldung:                                     0 33 22/ 43 129

    Frühling des Jahres 1941: Die 14-jährige Betty flüchtet mithilfe einer jüdischen Hilfsorganisation, die eine Gruppe Kinder nach Palästina bringen will. Doch sie muss einen hohen Preis zahlen und ihre Familie und Freunde zurücklassen. Die Betreuer Josko und Helga führen die Kinder zunächst nach Zagreb. Nach einigen Strapazen landet die Gruppe schließlich in der Villa Emma in Italien, wo sie zunächst sicher sind.

    Das Drama „Die Kinder der Villa Emma“ basiert auf wahren Begebenheiten: so bot die Villa Emma in der Nähe der italienischen Stadt Modena zahlreichen jüdischen Kindern Zuflucht vor der nationalsozialistischen Verfolgung.

    Der Film wurde 2016 mit dem Fernsehpreis der Österreichischen Erwachsenenbildung ausgezeichnet.

    (A 2016; Regie: Nikolaus Leytner; mit Nina Proll, Sophie Stockinger, Ludwig Trepte, u.a.; 103 min)

  • Do
    24
    Okt
    2019
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Themenabend mit Dr.in Barbara Steininger

    Anmeldung:  0 21 72/ 88 06

    Österreich als eine parlamentarische Demokratie und ihre Prinzipien - das demokratische, republikanische, bundesstaatliche und rechtstaatliche Prinzip mit der Gewaltenteilung zwischen Legislative (gesetzgebende Gewalt), Exekutive (vollziehende Gewalt) und Judikative (richterliche Gewalt); der Weg der Gesetzgebung auf Bundes- und Landesebene.

  • Mi
    06
    Nov
    2019
    18:00Edelstal - Haus der Generationen/ Hauptstr. 27

    Themenabend mit Mag. Peter Limbeck

     Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

     In Kooperation mit der Gemeinde Edelstal.

    Die Ereignisse im Spätsommer und Herbst 1989 fanden vor unserer Haustür statt. Ungarn war damals das erste kommunistische Land, das die Grenze öffnete und hunderten DDR-BürgerInnen somit die Flucht über die burgenländisch-ungarische Grenze in die Freiheit ermöglichte.

    Der Fall des Eisernen Vorhangs leitete eine Zäsur in der politischen Entwicklung Europas ein, wobei das Burgenland aufgrund seiner geografischen Lage von den Auswirkungen dieser Neuordnung und der folgenden Osterweiterung unmittelbar betroffen ist. Welche Auswirkungen ergaben sich durch diese globalen Ereignisse des Jahres 1989 auf das Burgenland? Haben sich die Infrastruktur und die Bevölkerungszahl der Dörfer verändert? Wie hat sich diese Entwicklung auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt? Hat sich für die BewohnerInnen durch die Grenzöffnung eine positive, gemeinsame Zukunftsperspektive entwickelt?

  • Mi
    06
    Nov
    2019
    19:00Güssing - VHS/ Schulstr. 6/ KUZ

    Themenabend mit Dr. MMag. Maximilian Lakitsch, M.A.

    Information:   0 33 22/ 43 129

    Seit dem 11. September 2001 geht in den westlichen Gesellschaften das Gespenst des islamischen Fundamentalismus um. Besonders im Licht der Gräueltaten von ISIS im Irak und Syrien, die zum Teil von europäischen Jihad-Kämpfern verübt wurden, stellt sich die Frage mit neuer Brisanz: Sind radikale Interpretationen des Islam tatsächlich eine Gefahr für uns in Europa? Der Vortrag gibt einen Überblick über das Phänomen (islamischer) Fundamentalismus und dessen Hintergründe. Dabei sollen aktuelle radikale Spielarten von Islam in ihrer Relevanz für Europa beschrieben werden.

     

  • Do
    07
    Nov
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Themenabend mit Dr.in Barbara Steininger

    Anmeldung:  0 26 82/ 61 363

    Die Ebenen der Verwaltung - (EU), Bund, Länder, Bezirke und Gemeinden; die politische Akteure - Institutionen/ PolitikerInnen, politische Parteien und Interessensvertretungen; alle Menschen handeln politisch … .

  • So
    10
    Nov
    2019
    8:00 - 20:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Exkursion mit Mag. Anton Kalkbrenner

    Treffpunkt: Oberwart - VHS/ Schulgasse 17

    Termin: So. 10.11.2019, 8:00 - ca. 20:00 Uhr

    Beitrag: € 40,00 (exkl. Mittagessen und Eintritt)

     Anmeldung: 0 21 72/ 88 06 bis 11.10.2019

    Seit der Vernichtung jüdischen Lebens durch den Nationalsozialismus blieben vielerorts nur noch Gebäude, Denkmäler und Friedhöfe als stumme Zeugen jüdischer Gemeinden bestehen. Diese Exkursion führt zu Gedenkstätten, die nun als Erinnerungs- und Begegnungsorte gestaltet sind. Eine Spurensuche führt uns durch das ehemalige jüdische Judenburg sowie zu den jüdischen Friedhöfen in Judenburg und Knittelfeld und zur Gedenkstätte KZ-Nebenlager Bretstein. Männer benötigen eine Kopfbedeckung!

  • Di
    12
    Nov
    2019
    18:00Schattendorf - Gemeindeamt

    Themenabend mit Mag. Dr. Walter Feymann

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    Die Wirtschaftspolitik im Nationalsozialismus endete in der totalen Katastrophe. Statt Arbeit und Brot gab es Krieg und Tod. Hitlers Wirtschaftspolitik galt lange als Musterbeispiel keynesianischer Politik - doch inzwischen zweifeln Wirtschaftshistoriker an dieser These. Neue Arbeiten weisen nach: Nicht die zivile Arbeitsbeschaffung, sondern die Aufrüstung stand von Anfang an im Mittelpunkt der NS-Politik. Die Beseitigung der Arbeitslosigkeit war nur ein Nebenprodukt der Kriegsvorbereitung.

    In Kooperation mit der Marktgemeinde Schattendorf.

  • Do
    14
    Nov
    2019
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Themenabend mit Dr.in Barbara Steininger

    Anmeldung:  0 21 72/ 88 06

    Die Wahlen auf EU-, Bundes-, Landes- und Gemeindeebene sowie außerparlamentarische Formen der Mitbestimmung wie Volksbegehren, Volksbefragung, Volksabstimmung; die Kontrollorgane wie Verwaltungsgerichtshof, Verfassungsgerichtshof, Volksanwaltschaft, Rolle der Medien als Kontrollorgan oder vierte Gewalt im Staat.

  • Fr
    15
    Nov
    2019
    19:30Weingraben - Gemeindesaal/ Hauptplatz 5

    Themenabend mit Dr. Anton Fennes

    Information:  0 26 26/ 67 740

     Die Ereignisse im Spätsommer und Herbst 1989 fanden vor unserer Haustür statt. Ungarn war damals das erste kommunistische Land, das die Grenze öffnete und hunderten DDR-BürgerInnen somit die Flucht über die burgenländisch-ungarische Grenze in die Freiheit ermöglichte.

    Der Fall des Eisernen Vorhangs leitete eine Zäsur in der politischen Entwicklung Europas ein, wobei das Burgenland aufgrund seiner geografischen Lage von den Auswirkungen dieser Neuordnung und der folgenden Osterweiterung unmittelbar betroffen ist. Welche Auswirkungen ergaben sich durch diese globalen Ereignisse des Jahres 1989 auf das Burgenland? Haben sich die Infrastruktur und die Bevölkerungszahl der Dörfer verändert? Wie hat sich diese Entwicklung auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt? Hat sich für die BewohnerInnen durch die Grenzöffnung eine positive, gemeinsame Zukunftsperspektive entwickelt?

    In Kooperation mit der Gemeinde Weingraben/Bajngrob und der Kulturvereinigung KUGA Großwarasdorf/Veliki Borištof.

  • Sa
    16
    Nov
    2019
    11:00Lackenbach

    Gondolipskero ladipe - Gedenkfahrt nach Lackenbach

    Abfahrt: Oberwart - GH Neubauer, 9:00 Uhr

    Termin:   Sa. 16.11.2019, 11:00 Uhr

     Anmeldung:  0 664/ 35 81 489

    11:00 Uhr: Feierliches Gedenken beim Mahnmal für Roma und Sinti.

    Am 23. November 1940 wurde in einem ehemaligen Gutshof das sogenannte “Zigeunerlager” Lackenbach eingerichtet. 2.000 von den insgesamt 4.000 im Lager Lackenbach internierten Roma wurden im Herbst 1941 in das Ghetto Lodz/Litzmannstadt deportiert und ermordet. Nur 300 bis 400 Häftlinge erlebten im April 1945 die Befreiung durch sowjetische Truppen.

  • Do
    21
    Nov
    2019
    18:00Neusiedl/ See - Sportmittelschule

    Themenabend mit Dr. Philipp Bruckmayr

    Anmeldung:  0 21 72/ 88 06

    Seit 2015 leben bei uns viele Menschen aus Ländern wie Afghanistan, Irak, Iran und Syrien. Im Kontakt zu diesen Menschen werden Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede bewusst. Das Wissen über Gesellschaft, Kultur, Religion und Geschichte trägt zu einem besseren Verständnis und dem Abbau von Vorurteilen bei. Dr. Philipp Bruckmayr gibt einen Einblick in das Leben der Menschen in diesen Ländern. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, eigene Erfahrungen der interkulturellen Begegnung zu reflektieren und sich auszutauschen.

  • Fr
    22
    Nov
    2019
    14:00Eisenstadt - Landhaus alt

    Themenführung mit Mag. Michael Achenbach

    Anmeldung:  0 26 82/ 61 363

    Bei dieser Themenführung bekommen sie Informationen über die Entstehung des Burgenlandes und die Geschichte des Landhauses als Sitz der Landesregierung, des Landtages und der Landesverwaltung - beginnend von den Jahren 1919 und 1921 sowie die Brüche in den Jahren 1933/34 und 1938 bis hin zur Wiederentstehung nach 1945. Ein Rundgang führt durch das Gebäude mit verschiedenen Stationen u.a. Haydnstein, Ehrenhof mit Gedenktafel, Grundstein im Innenhof, Halle mit Bildern der Landeshauptleute und Landtagssitzungssaal.

  • Di
    26
    Nov
    2019
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Anmeldung:  0 33 52/ 34 525

    Ein junger Mann sucht die Frau, die während des Zweiten Weltkriegs seinem jüdischen Großvater in der Ukraine das Leben gerettet hat. Zunächst scheint es nur darum zu gehen, unter absolut bizarren Umständen die Fragmente einer Familiengeschichte zusammenzusetzen - doch schon bald gewinnt die Reise durch eine Reihe bewegender Offenbarungen überraschend an Bedeutung.

    "Alles ist erleuchtet" ist die Verfilmung des von der Kritik gefeierten Romans von Jonathan Safran Foer.

    (USA 2005; Regie: Liev Schreiber; mit Elijah Wood, Eugene Hutz, Boris Leskin, u.a.; 108 Minuten)

  • Mi
    27
    Nov
    2019
    18:00Jennersdorf - Arche/ Hauptplatz 2

    Film und Gespräch mit Mag. Michael Achenbach

    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075

     Zwei ausgewählte Kulturfilme aus den 1930er Jahre zeigen einerseits den touristischen Blick von außen auf das neue Bundesland, andererseits vermitteln sie auch einen Eindruck von Land und Leuten. Mit Aufnahmen aus den ehemaligen jüdischen Gemeinden sowie von Roma werden auch die Minderheiten des Burgenlandes ins Filmbild gerückt. Weitere Aufnahmen aus der Polizeiarbeit im Land und aus der Zeit des "Anschlusses" 1938 verdeutlichen die damalige Sichtweise auf die ausgegrenzten Volksgruppen. Wochenschauaufnahmen und private Amateuraufnahmen vom März 1938 runden den Abend ab.

    In Kooperation mit der Stadtbücherei und der Stadtpfarre Jennersdorf.

  • Mi
    27
    Nov
    2019
    18:00Gols - Dr. Jetel-Haus/ Birkenplatz

    Themenabend mit der Beratungsstelle Extremismus boja

     Anmeldung:   0 21 72/ 88 06

    Extremismus ist kein neues Phänomen und doch scheint es aktuell so, als wären wir derzeit mit vielen extremen Positionen wie Rechtsextremismus, Antisemitismus, Fundamentalismus bis hin zum Islamismus konfrontiert, die sehr bedrohlich wirken und oft auch ohnmächtig machen. Doch ab wann finden wir Extremismus und Radikalisierung problematisch? Ist „Extrem-Sein“ und Extremismus dasselbe? Wie soll man darauf reagieren, wenn man mit extremen Ansichten konfrontiert wird?

    In diesem Vortrag werden Ursachen von Extremismus aufgezeigt und wie man durch Präventionsarbeit laufend und langfristig allen extremistischen Tendenzen entschlossen entgegentreten kann. Neben einem Einblick in die Arbeit der Beratungsstelle Extremismus werden auch Beispiele aus dem Alltag der Beratungsstelle vorgestellt und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

  • Fr
    29
    Nov
    2019
    14:00Eisenstadt - Landhaus alt

    Themenführung mit WHR Mag. Dr. Engelbert Rauchbauer

    Anmeldung:  0 26 82/ 61 363

    Bei dieser Themenführung bekommen Sie Informationen über die Aufgaben und Rolle des Burgenländischen Landtages, der Burgenländischen Landesregierung und der Landesverwaltung. Sie haben die Möglichkeit den Landtagssitzungsaal zu besuchen und im persönlichen Gespräch mit einem/r politischen RepräsentantIn mehr Hintergrundinformationen und Einblicke über die politische Arbeit in der Praxis zu bekommen.

  • Di
    03
    Dez
    2019
    18:00Eisenstadt - AK/ Wienerstr. 7

    Lesung mit Luna Al-Mousli, Abboud Hamed

    Anmeldung:  0 26 82/ 61 363

    Literarische Texte sind wohl bei vielen nicht die erste Assoziation, wenn sie an Syrien denken - wie wertvoll es aber sein kann, sich dem Thema „Syrien“, dem Land, seiner Kultur und seinen Menschen, seiner Geschichte und seiner Gegenwart auch über literarische Werke anzunähern, zeigen die jungen AutorInnen Luna Al-Mousli und Hamed Abboud in ihren mittlerweile viel beachteten Büchern.

    Mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten sind die beiden in Syrien aufgewachsenen SchriftstellerInnen nach Österreich gekommen - gemeinsam ist ihnen, dass sie sich in ihrem Schreiben auf sehr poetische Art und Weise mit ihrer Vergangenheit und ihren syrischen Wurzeln auseinandersetzen.

    Über unterschiedliche Texte erhalten Sie einen Einblick in Kriegs- und Fluchterlebnisse ebenso wie in eine Zeit vor dem Krieg und in das Brückenschlagen zwischen der einen und der anderen Kultur und Lebenswelt.

    In einer offenen Gesprächsrunde können anschließend auch Fragen gestellt und je nach Interesse aktuelle Themen diskutiert werden.

     

    In Kooperation mit den AK-Büchereien Burgenland.

  • Di
    10
    Dez
    2019
    19:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Information: 33 52/ 34 525

    Persepolis ist ein unkonventioneller Zeichentrickfilm für Erwachsene. Basierend auf dem gleichnamigen Comic-Romanen, handelt der Film von der Lebensgeschichte der jungen Iranerin Marjane Satrapi und wirft zugleich eine humorvolle Betrachtung auf die jüngste Historie Persiens. Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist - nicht nur für sie selbst sondern auch für ihre Familie. In ihrer kindlichen Naivität spiegeln sich die Hoffnungen des ganzen Volkes… .

    (F 2007; Buch und Regie: Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud; 96 min.)

  • Do
    12
    Dez
    2019
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Anmeldung:                                     0 26 82/ 61 363

    Der 13- jährige Ernst (Ivo Pietzcker), Sohn fahrender Händler und Halbwaise, ist ein aufgeweckter aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als „nicht erziehbar“ eingestuft und schieben ihn schließlich wegen seiner rebellischen Art in eine Nervenheilanstalt ab. Nach kurzer Zeit bemerkt er, dass unter der Klinikleitung von Dr. Veithausen (Sebastian Koch) Insassen getötet werden. Er setzt sich zur Wehr und versucht, den behinderten Patienten und Mitgefangenen zu helfen. Schließlich plant er die Flucht. Doch Ernst befindet sich in großer Gefahr, denn Klinikleitung und Personal entscheiden über Leben und Tod der Kinder.

    Ein bewegendes Drama über die grausamen Vorkommnisse während der NS-Zeit und gleichzeitig die authentische Geschichte von Ernst Lossa, der sich mutig gegen ein menschenverachtendes System wehrte.

    (D/Ö 2016; Regie: Kai Wessel; mit Sebastian Koch, David Bennent, u.a.; 126 Minuten)