• Do
    16
    Apr
    2020
    19:00 UhrBildein - Mediathek/ Florianigasse 1

    ABGESAGT!

    Film und Gespräch
    Es waren schwere Zeiten ... - Erinnerungen an das Schicksalsjahr 1938
    Walter Reiss, Mag. Michael Achenbach

    Der Dokumentarfilmer Walter Reiss und der Historiker Michael Achenbach führten 2016 Gespräche mit BurgenländerInnen über ihre Erinnerungen an den „Anschluss“ 1938. Die Ausschnitte aus Interviews spiegeln in Kindheits- und Jugenderinnerungen die Stimmung der Zeit wider. Neben dem anfänglichen Jubel und dem Hoffen auf einen wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch der massiven Einflussnahme durch NS-Propaganda, mischten sich erste Irritationen über Ausgrenzung und Verfolgung Andersdenkender und das Verschwinden ehemaliger Nachbarn.

    Vor dem Film gibt es einen kurzen Überblick über die Ereignisse im Jahr 1938 und im Anschluss an den Film sprechen Walter Reiss und Michael Achenbach mit dem Publikum über Entstehung und Inhalt der Dokumentation, die Einschätzung der damaligen politischen Lage und über die Wahrnehmung historischer Fakten durch die persönlichen Erinnerungen von ZeitzeugInnen.
    (Dokumentarfilm von Walter Reiss; 23 min)

    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129

    In Kooperation mit der Gemeinde Bildein.

  • Fr
    17
    Apr
    2020
    14:00Eisenstadt - Landhaus alt

    ABGESAGT!

    Landhaus Eisenstadt. Geschichte(n) eines Hauses
    Mag. Michael Achenbach

    Bei dieser Themenführung bekommen Sie Informationen über die Entstehung des Burgenlandes und die Geschichte des Landhauses als Sitz der Landesregierung, des Landtages und der Landesverwaltung - beginnend von den Jahren 1919 und 1921 sowie die Brüche in den Jahren 1933/34 und 1938 bis hin zur Wiederentstehung nach 1945. Ein Rundgang führt durch das Gebäude mit verschiedenen Stationen u.a. Haydnstein, Ehrenhof mit Gedenktafel, Grundstein im Innenhof, Halle mit Bildern der Landeshauptleute und Landtagssitzungssaal.

    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

  • So
    19
    Apr
    2020
    17:00 UhrPodersdorf - Pfarrzentrum/ Seestraße 67

    ABGESAGT!

    Einfach weg!
    Romasiedlungen im Burgenland
    Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.

    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen, deren historische Wurzeln in zahlreichen Fällen bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Nur einige wenige dieser Siedlungen bestehen heute noch. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 - 1945 und die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

    In Kooperation mit der Marktgemeinde Podersdorf.

  • Di
    21
    Apr
    2020
    16:00 - 18:00 UhrEisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Urheberrecht und Unterricht
    MMag. Enes Göksel

    Eine kurze Einführung in das Urheberrecht klärt die wichtigsten Grundbegriffe und Fragen: Welche Werke sind geschützt und wer gilt als ihr Urheber? Welche Rechte hat der Urheber und kann er diese übertragen? Welche Strafen drohen bei Verstößen gegen das Urheberrecht? Danach geht Rechtsanwalt MMag. Enes Göksel auf jene Rechtsbereiche ein, die vor allem für Unterrichtende und Vortragende relevant sind: Was alles umfasst die freie Werknutzung für Unterrichtende? Worauf muss bei Verwendung von Texten, Bildern und Videos im Unterricht und bei Vorträgen geachtet werden (Stichwort Quellenangabe)? Was sind Creative Commons und wem gehören Daten, die auf Facebook, Youtube und in Cloud-Systemen gespeichert sind?

    Beitrag:€ 20,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

    Dieser Workshop ist für KursleiterInnen der Burgenländischen Volkshochschulen kostenfrei.

  • Do
    23
    Apr
    2020
    18:00 - 21:00Oberwart - HBLA/ Badgasse 5

    ABGESAGT!

    Persische Küchenspezialitäten
    Ferial Hagenauer

    Als eine der ältesten Küchen der Welt steht die persische für Aromen, hochwertige und frische Produkte sowie deren schonende Zubereitung. Lernen Sie die Geheimnisse und Zutaten der orientalischen Küche kennen und Speisen und Gerichte authentisch zuzubereiten. Bitte eine Schürze mitbringen.

    Beitrag: € 25,00 (exkl. Lebensmittelkosten)
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

  • Do
    23
    Apr
    2020
    19:00 UhrSt. Margarethen - Gemeindesaal/ Hauptplatz 1

    ABGESAGT!

    Einfach weg!
    Romasiedlungen im Burgenland
    Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.

    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen, deren historische Wurzeln in zahlreichen Fällen bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Nur einige wenige dieser Siedlungen bestehen heute noch. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 - 1945 und die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

    In Kooperation mit der Marktgemeinde St. Margarethen und KuBiKu - Initiative für Kunst, Bildung, Kultur.

  • Fr
    24
    Apr
    2020
    18:30Nickelsdorf - Ziegelmuseum/ Scheunengasse

    ABGESAGT!

    Jüdisches Leben im römischen Pannonien
    Das Goldblech von Halbturn in seinem Kontext
    Prof. Dr. Hans Taeuber

    Das Amulett von Halbturn wird oft als „das älteste greifbare Zeugnis jüdischen Lebens im heutigen Österreich“ bezeichnet. Dieser Fund aus dem Jahre 2008 in Halbturn lässt völlig neue Schlüsse bezüglich des Lebens der Juden im 3. Jh. in Pannonien zu. Welche Erkenntnisse man aus dem Fund und dem umliegenden Kontext ziehen kann und was dies alles mit dem " Sch'ma Israel ", antiker Aussprachtradition, Magie, … zu tun hat, erfahren Sie an diesem Abend aus erster und fachkundiger Hand.

    Beitrag: freie Spende
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

    In Kooperation mit dem Kulturgut-Verein Pannonia.

  • Fr
    24
    Apr
    2020
    19:00 UhrMattersburg - Bauermühle/ Schubertstraße 53

    ABGESAGT!

    Einfach weg!
    Romasiedlungen im Burgenland
    Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.

    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen, deren historische Wurzeln in zahlreichen Fällen bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Nur einige wenige dieser Siedlungen bestehen heute noch. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 - 1945 und die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    In Kooperation mit der Stadtgemeinde Mattersburg.

  • So
    26
    Apr
    2020
    08:00 - ca. 20:00

    ABGESAGT!

    Jüdische Spuren und Gedenkstätten in Sered, Trencín und Nitra (Slowakei)
    Mag. Anton Kalkbrenner

    Seit der Vernichtung jüdischen Lebens durch den Nationalsozialismus blieben vielerorts nur noch Gebäude, Denkmäler und Friedhöfe als stumme Zeugen jüdischer Gemeinden bestehen. Diese Exkursion führt zu Gedenkstätten, die nun als Erinnerungs- und Begegnungsorte gestaltet sind. Wir besichtigen in Trencín die Synagoge und den Friedhof und ein Rundgang in Nitra zeigt uns verschiedene Örtlichkeiten, wo jüdische Spuren noch zu finden sind. In Sered erinnert ein Holocaustmuseum an das Schicksal der jüdischen Häftlinge und die Opfer des Holocaust.
    Bitte Pass oder Personalausweis mitnehmen und Männer benötigen eine Kopfbedeckung!

    Treffpunkte: Eisenstadt - Bahnhof, 8:00 Uhr
    Neusiedl am See - Bahnhof, 8:30 Uhr
    Beitrag: € 40,00 (exkl. Mittagessen und Eintritt)
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06 bis 27.03.2019

  • Mi
    29
    Apr
    2020
    18:00 - 20:00 UhrMattersburg - VHS/ Brunnenplatz 2

    Workshopreihe Saferinternet - Online-Shopping und Internet
    TrainerInnen: Saferinternet

    Was muss man beim Online-Shopping beachten? Wie erkennt/ vermeidet man Internet-Betrugsmaschen?

    Beitrag: € 15,00 (gefördert)
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    Gefördert von der AK Burgenland.

    Folder downloaden

  • Mi
    29
    Apr
    2020
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    ABGESAGT!

    Les Milles - Gefangen im Lager

    Juni 1940: Im Internierungslager 'Les Milles' sind über 2.000 Männer untergebracht, die vor dem Naziregime nach Frankreich geflohen waren. Als Hitlers Truppen Nordfrankreich besetzen, wächst die Angst unter den Lagerinsassen an die deutschen Truppen ausgeliefert zu werden. Lagerkommandant Perrochon entschließt sich zu einer spektakulären Rettungsaktion: Ein Zug soll Hunderte von Insassen zu einem Schiff an der Atlantikküste bringen. In nur 48 Stunden wird es Richtung Casablanca ablegen, doch die deutschen Truppen stehen bereits vor
    den Toren des Lagers. Ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
    (F/D/PL 1994; Regie: Sébastien Grall; mit Jean-Pierre Marielle, Rüdiger Vogler, Philippe Noiret, Kristin Scott Thomas, u.a.; 103 Minuten)

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

  • Di
    05
    Mai
    2020
    16:00 - 18:00 UhrOberwart - VHS/ Schulgasse 17/ 3

    Workshopreihe Saferinternet - Internet und Demokratie
    TrainerInnen: Saferinternet

    Politische Partizipation im Internet? Filterblasen, Fake-News, Hasspostings, Social Bots und radikale Gruppierungen?

    Beitrag: € 15,00 (gefördert)
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Gefördert von der AK Burgenland.

    Folder downloaden

  • Di
    05
    Mai
    2020
    18:00 - 20:00 UhrEisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Workshopreihe Saferinternet - Cyber Mobbing
    TrainerInnen: Saferinternet

    Was ist Cyber-Mobbing? Wie kann ich es frühzeitig erkennen? Wie kann man unterstützend eingreifen?

    Beitrag: € 15,00 (gefördert)
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

    Gefördert von der AK Burgenland.

    Folder downloaden

  • Do
    07
    Mai
    2020
    19:00 UhrGroßwarasdorf - KUGA/ Parkgasse 3

    ABGESAGT!

    Einfach weg!
    Romasiedlungen im Burgenland
    Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.

    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen, deren historische Wurzeln in zahlreichen Fällen bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Nur einige wenige dieser Siedlungen bestehen heute noch. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 - 1945 und die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    In Kooperation mit der Kulturvereinigung KUGA und der VHS Oberpullendorf.

  • Fr
    08
    Mai
    2020
    14:00Eisenstadt - Landhaus alt

    Der Burgenländische Landtag. Schauplatz Demokratie und Parlamentarismus
    WHR Mag. Dr. Engelbert Rauchbauer

    Bei dieser Themenführung bekommen Sie Informationen über die Aufgaben und Rolle des Burgenländischen
    Landtages, der Burgenländischen Landesregierung und der Landesverwaltung. Sie haben die Möglichkeit den
    Landtagssitzungsaal zu besuchen und im persönlichen Gespräch mit einem/r politischen Repräsentanten/in mehr
    Hintergrundinformationen und Einblicke über die politische Arbeit in der Praxis zu bekommen.

    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

  • Sa
    09
    Mai
    2020
    09:00 - 11:00Treffpunkt: Güssing - Rathaus/ Hauptplatz 7

    Jüdische Spuren in Güssing
    Karl Heinz Gober, BA, MA

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129

  • So
    10
    Mai
    2020
    06:00 - ca. 19:00Treffpunkte: Oberwart - VHS/ Schulgasse 17, Eisenstadt - Bahnhof

    Gedenk- und Befreiungsfeier an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen
    Gedenkfahrt - Gondolipskero ladipe

    Zwischen 10.000 und 15.000 TeilnehmerInnen aus ganz Europa und Übersee nehmen alljährlich an den
    Gedenkfeierlichkeiten zur Befreiung des KZ Mauthausen und seiner Außenlager teil. Die internationale
    Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen wird vom Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) in enger
    Zusammenarbeit mit der Österreichischen Lagergemeinschaft Mauthausen (ÖLM) und dem Comité International
    de Mauthausen (CIM) durchgeführt.

    Treffpunkte:Oberwart - VHS/ Schulgasse 17, 6:00 Uhr
    Eisenstadt - Bahnhof, 7:30 Uhr
    Anmeldung: 0 664/ 358 14 89 bis 20.04.2020

  • Di
    12
    Mai
    2020
    19:00 - 21:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Einführung in die arabischen Schriftzeichen
    Gaber Hamid Ali Hasseinein, BA

    In diesem Workshop werden einfache Grundregeln der arabischen Schrift erklärt. Gemeinsam lernen wir die Buchstaben kennen, wie sie ihre Form je nach Position ändern und wie jeder Punkt seinen Einfluss hat. Von der Aussprache bis hin zum langsam ins Schreiben kommen, alles probieren wir aus.

    Beitrag: € 20,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

  • Mi
    13
    Mai
    2020
    18:00 - 20:00 UhrMattersburg - VHS/ Brunnenplatz 2

    Workshopreihe Saferinternet - Soziale Netzwerke
    TrainerInnen: Saferinternet

    Wie verhält man sich in Sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram und Co.? Wie sieht eine gute Netiquette aus?

    Beitrag: € 15,00 (gefördert)
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

    Gefördert von der AK Burgenland.

    Folder downloaden

  • Mi
    13
    Mai
    2020
    18:00 - 21:00Güssing - Miele Center HT-Güssing/ Wiener Straße 23

    Orientalische Köstlichkeiten
    Rezan Hassan, Renate Holler-Pilecky

    An diesem Abend werden köstliche Gerichte aus Fleisch und Gemüse sowie eine süße Speise mit typischen orientalischen Zutaten und Gewürzen zubereitet und verkostet. Bitte eine Schürze mitbringen.

    Beitrag: € 18,00 (exkl. Lebensmittelkosten)
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129

  • Mi
    13
    Mai
    2020
    19:00Stadtschlaining - Haus International/ Kirchenplatz 8

    Gesellschaft und Kultur im Mittleren Osten
    MMag. Dr. Maximilian Lakitsch, M.A.

    Seit 2015 leben bei uns viele Menschen aus Ländern wie Afghanistan, Irak, Iran und Syrien. Im Kontakt zu diesen Menschen werden Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede bewusst. Das Wissen über Gesellschaft, Kultur, Religion und Geschichte trägt zu einem besseren Verständnis und dem Abbau von Vorurteilen bei.
    Maximilian Lakitsch gibt einen Einblick in das Leben der Menschen in diesen Ländern. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, eigene Erfahrungen der interkulturellen Begegnung zu reflektieren und sich auszutauschen.

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    In Kooperation mit dem Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung - ASPR.

  • Do
    14
    Mai
    2020
    19:00Gols - Dr. Jetel-Haus/ Birkenplatz

    Die Europäische Union. 25 Jahre Österreich in der EU
    MEP a. D. Christa Prets

    Erst letztes Jahr wurde das Europäische Parlament demokratisch von den BürgerInnen der EU gewählt. Was sind die Aufgaben der gewählten VertreterInnen im Europäischen Parlament und wie verteilen sich die Sitze auf die einzelnen Mitgliedsländer? Welche Funktionen übernehmen die EU-Institutionen? Welche Erfahrungen und Perspektiven ergeben sich für Österreich anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der österreichischen EUMitgliedschaft? An diesem Themenabend geht es um eine allgemein verständliche Strukturanalyse der Institutionen der
    Europäischen Union mit praktischen und anschaulichen Beispielen. Dabei haben Sie die Möglichkeit mit einem ehemaligen Mitglied des Europäischen Parlaments diese Fragen zu klären und zu diskutieren.

    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

  • Sa
    16
    Mai
    2020
    09:30 - 16:30 UhrOberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Digitale Methodenvielfalt im Unterricht
    Krisztina Kavan, MAS; Elisabeth Pfluger, BA

    Der Workshop zeigt anhand einzelner Unterrichtssequenzen, wie digitale Tools Abwechslung in die Kursgestaltung bringen und beim Organisieren von Lerneinheiten helfen können. Welche Apps eignen sich, um leicht und unkompliziert die Aufmerksamkeit von ZuhörerInnen zu gewinnen? Wie können online-Lernphasen in die Kursplanung integriert werden und wie kann ein Austausch zwischen KursleiterIn und Teilnehmenden digital stattfinden? Wie kann mit jenen Tools und Geräten, die die TeilnehmerInnen schon in Verwendung haben, das Unterrichten digitaler gestaltet werden und welche Schwierigkeiten können auftreten?

    Beitrag: € 60,00
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Dieser Workshop ist für KursleiterInnen der Burgenländischen Volkshochschulen kostenfrei.

  • So
    17
    Mai
    2020
    14:00 - 16:00Treffpunkt: Lackenbach - Cafe-Restaurant Waya/ Bergstraße 7

    Jüdische Spuren in Lackenbach
    Mag.a Elisabeth Fraller, MA

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

  • Mo
    18
    Mai
    2020
    19:00Eisenstadt - Buchhandlung Nentwich/ Hauptplatz 39

    In meinem Bart versteckte Geschichten
    Hamed Abboud

    Erzählte Hamed Abboud in seinem letzten Prosaband noch von den Schrecken des syrischen Krieges, den Massakern und der Flucht, so setzt er nun im neuen Buch den Schwerpunkt auf sein Ankommen und Leben in Europa, auf das irritierende Aufeinandertreffen der unterschiedlichen kulturellen Mentalitäten und Sichtweisen und auf die Suche nach dem eigenen Platz in der neuen Heimat.
    Die Texte von Hamed Abboud vermitteln den LeserInnen, was es bedeutet, sich einen Platz in einer fremden Gesellschaft suchen zu müssen. Und sie zeigen auf, dass die Suche selbst, trotz aller Mühsal, durchaus bereichernd sein kann. Ein satirischer, ironischer und humorvoller Abend.

    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

    In Kooperation mit der Buchhandlung Nentwich.

  • Mi
    27
    Mai
    2020
    19:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Das Kriegstagebuch des Franz Wölfer (1914 - 1918)
    Der Erste Weltkrieg durch die Augen eines einfachen Soldaten
    Michael Kertelics

    Franz Wölfer (1888 - 1983) hinterließ ein Kriegstagebuch sowie ein Kriegsfotoalbum, die seine Zeit vom ersten Tag an der Front im August 1914 bis zu seiner Heimkehr im November 1918 bis ins kleinste Detail schildern. Wer war der Mann, der vier Jahre an der Front überlebte? Was fühlte und erhoffte sich Franz Wölfer im Sommer 1914? Welche Gedanken begleiteten ihn von Anfang bis zum Ende des Krieges? Was erlebte er in diesen Jahren und wie veränderte sich die Wahrnehmung seiner Lebenswelt?
    Fragen über Fragen, die mit Originalzitaten aus seinem Tagebuch beantwortet und veranschaulicht werden.

    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

  • Do
    28
    Mai
    2020
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Islamischer Feminismus - kann es so etwas geben?
    Mag.a Dr.in Liselotte Abid

    Während man in Europa und der westlichen Welt schon vom "Post-Feminismus" spricht, der die Forderung nach Frauenrechten und Geschlechtergleichheit keineswegs aufgibt, ist ein "islamischer Feminismus" noch immer heftig umstritten - sowohl unter MuslimInnen als auch unter FeministInnen. Gerade Letztere zweifeln oft an, ob es überhaupt einen religiös konnotierten Feminismus geben kann, steht doch die Gleichheit der Geschlechter in den meisten Religionen nicht gerade an oberster Stelle. Jedoch haben sich auch Musliminnen nicht nur diesen Begriff angeeignet; sie entfalten in vielen Ländern Aktivitäten für Frauenrechte, allen Widerständen zum Trotz.

    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363

  • Do
    28
    Mai
    2020
    19:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Persepolis

    Persepolis ist ein unkonventioneller Zeichentrickfilm für Erwachsene. Basierend auf dem gleichnamigen ComicRomanen, handelt der Film von der Lebensgeschichte der jungen Iranerin Marjane Satrapi und wirft zugleich eine humorvolle Betrachtung auf die jüngste Historie Persiens. Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu
    tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist - nicht nur für sie selbst sondern auch für ihre Familie. In ihrer kindlichen Naivität spiegeln sich die Hoffnungen des ganzen Volkes… .
    (F 2007; Buch und Regie: Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud; 96 min.)

    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

  • Fr
    05
    Jun
    2020
    16:00 - 18:00Treffpunkt: Wien - Wiener Wiesenthal Institut/ Rabensteig 3

    Auf den Spuren jüdisch-ungarischer Zwangsarbeit in der Wiener Innenstadt
    Dr. Béla Rásky, Dr.in Éva Kovács

    Im Frühjahr 1944 hat Nazi-Deutschland Ungarn besetzt - das Todesurteil für die meisten ungarischen Jüdinnen und Juden. Viele kamen zur Zwangsarbeit nach Wien.
    Dr. Béla Rásky und Dr.in Éva Kovács führen durch die Wiener Innenstadt an Orte der ungarisch-jüdischen Zwangsarbeit. Die Tour veranschaulicht, wie Wien - die Gemeindeverwaltung ebenso wie die Bevölkerung - vom Einsatz ungarisch-jüdischer ZwangsarbeiterInnen 1944/1945 materiellen Nutzen zog und wie tief die Stadt in die Zwangsarbeit verstrickt war. Mehr als 80 dieser Orte wurden in den vergangenen Jahren identifiziert und eine digitale Landkarte (https://ungarische-zwangsarbeit-in-wien.at) macht die Spuren nun sichtbar.

    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06

  • Fr
    05
    Jun
    2020
    17:00 - 19:00 UhrOberwart - VHS/ Schulgasse 17/ 3

    Workshopreihe Saferinternet - Urheberrecht und Quellenkritik
    TrainerInnen: Saferinternet

    Wem gehören Bilder und andere Werke? Unter welchen Bedingungen darf ich diese weiterverwenden? Wann verletzte ich Urheberrechte?

    Beitrag: € 15,00 (gefördert)
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525

    Gefördert von der AK Burgenland.

    Folder downloaden

  • So
    07
    Jun
    2020
    14:00 - 16:00Treffpunkt: Mattersburg - VHS/ Brunnenplatz 2

    Jüdische Spuren in Mattersburg
    Mag. Klaus Leitgeb

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740

  • Do
    11
    Jun
    2020
    So
    14
    Jun
    2020

    Roma in Italien
    Studienfahrt/ Jek schtudijakero ladipe

    Die italienischen Roma leiden schon seit vielen Jahren unter der wenig ambitionierten und oft antiziganistischen Politik der jeweiligen Regierungen. Viele leben in Verhältnissen, die man in einem westeuropäischen Land nicht erwarten würde. Die polemischen Attacken des früheren Innenministers Matteo Salvini spitzten die Situation zu und lösten eine Welle rassistischer Beschimpfungen im Netz und etliche Gewaltakte gegen Roma aus. Bei dieser Studienfahrt wollen wir erkunden, wie die Menschen mit der antiziganistischen Politik und den
    Übergriffen leben und wie Organisationen und Vereine gegen die Romafeindlichkeit angehen.

    Beitrag: Reise- und Unterkunftskosten
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489 bis 30.03.2020