Unsere Gesellschaft ist stark von der Schrift dominiert und das Lesen- und Schreiben-Können erscheint als selbstverständlich. Trotzdem sind viele Jugendliche und Erwachsene nicht in der Lage ein Formular auszufüllen, Briefe bzw. E-mails fehlerfrei zu schreiben oder einen Zeitungsartikel sinnerfassend zu lesen. Dazu kommt, dass jedes Jahr PflichtschulabsolventInnen ohne einen positiven Abschluss die Schule verlassen.

Daher haben die Burgenländischen Volkshochschulen – mit finanzieller Unterstützung des Europäischen Sozialfonds und Kofinanzierungsmitteln von Bund und Land Burgenland – eine Initiative zur Sensibilisierung gestartet. Dabei wird das Problem des funktionalen Analphabetismus thematisiert und es gibt in allen Regionen des Burgenlandes flexible und kostenlose Beratungs- und Bildungsangebote zu Lesen, Schreiben und Rechnen. Weiters können je nach Bedarf und Möglichkeit auch Intensivbasisbildungskurse und Vorbereitungslehrgänge zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses besucht werden.

Alle diese Angebote sind öffentlich gefördert und somit für die TeilnehmerInnen kostenlos! Wenn Sie Fragen zu unseren LernBar-Angeboten bzw. Basisbildung oder zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses haben, melden Sie sich.

Jugendliche ab 16 und Erwachsene mit deutscher Muttersprache, die Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen haben, erhalten durch die Alphabetisierungs- und Basisbildungsinitiative der Burgenländischen Volkshochschulen die Chance, sich diese Grundkompetenzen anzueignen.

Motivieren Sie Betroffene, dieses kostenlose Angebot zu nutzen