• Mi
    25
    Aug
    2021
    19:30Rudersdorf - Mittelschule/ Schulgasse 1

    An diesem Abend werden bis jetzt unveröffentlichte Luftbilder aus einem britischen Archiv gezeigt. Begleitend werden Dokumente präsentiert, die Einblick in das Leben und die nationalsozialistische
    Propaganda in der Zwischenkriegszeit in Rudersdorf und Dobersdorf geben. Weiters sollen die regionalen Kampfhandlungen in den letzten Kriegswochen und die Endphasenverbrechen
    des NS-Regimes thematisiert und ein Blick auf die Opfer - überwiegend Roma - der Gemeinden geworfen werden.
    Es gibt auch eine Ausstellung zum Thema mit folgenden Besichtigungszeiten:
    27.08. (17:00 - 19:00 Uhr), 28. - 29.08. und 04. - 05.09.2021 (9:00 - 11:00 Uhr & 13:00 - 15:00 Uhr)

    X118G10
    Vortragende: Mag. Michael Achenbach, Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Philipp Pirker
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit dem Elternverein der Mittelschule Rudersdorf.

  • So
    05
    Sep
    2021
    verschiedene

    Zum 22. Mal finden heuer europaweit Veranstaltungen zu den „Europäischen Tagen der jüdischen Kultur“ (EDJC) statt. Im Burgenland werden in diesem Rahmen zum 8. Mal Geschichte,
    Traditionen und Bräuche des europäischen Judentums einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

    Termin: So. 05.09.2021
    Anmeldung: 0 677/ 614 058 54, michael.schreiber@forschungsgesellschaft.at
    Weitere Infos: http://www.forschungsgesellschaft.at/edjc

    Der EDJC im Burgenland wird von der Burgenländischen Forschungsgesellschaft organisiert in Kooperation mit den Burgenländische Volkshochschulen, dem Österreichischen Jüdischen
    Museum und lokalen Gedenkinitiativen.

    Kittsee
    „Über den dunklen Fluss“ - Buchpräsentation einer Übersetzung des Romans von Peter de Mendelssohn
    mit der Übersetzerin Dr.in Agnieszka Jankowska
    Ort: 17:00 Uhr - Schloss Kittsee/ Dr. Ladislaus Batthànyplatz 1

    Frauenkirchen
    Das jüdische Frauenkirchen - geführter Rundgang mit Mag. Dr. Herbert Brettl
    Treffpunkt: 19:00 Uhr - vor der Basilika/ Kirchenplatz 27

    Gattendorf
    Das jüdische Gattendorf - Vortrag mit Dr. Klaus Derks
    Ort: 17:00 Uhr - Feuerwehrhaus/ Hauptplatz 11

    Eisenstadt
    „Kriminelle Energie“ - Lesung und Gespräch mit Univ.Prof. und Krimiautor Gerhard Langer
    Ort: 11:00 Uhr - Österreichisches Jüdisches Museum/ Unterbergstraße 6

    Mattersburg
    Das jüdische Mattersburg - geführter Rundgang mit KR Michael Feyer
    Treffpunkt: 14:00 Uhr - Mahnmal am Brunnenplatz

    Kobersdorf
    Das jüdische Kobersdorf - Lesung mit Erwin Hausensteiner
    Ort: 16:00 Uhr - Mahnmal in der Schlossgasse
    Die jüdische Gemeinde Kobersdorf - geführter Rundgang mit Erwin Hausensteiner
    Treffpunkt: 17:00 Uhr - Mahnmal in der Schlossgasse

    Deutschkreutz
    „Von Abeles bis Zweig“ - Lesung von Texten zur jüdischen Gemeinde mit Dr. Adalbert Putz
    Ort: 14:00 Uhr - Carl Goldman Museum/ Hauptstraße 54

    Lockenhaus
    Das jüdische Lockenhaus - geführter Rundgang mit Ruth Patzelt und Mag.a Denise Steiger
    Treffpunkt: 11:00 Uhr - Mahnmal auf dem Hauptplatz

    Rechnitz
    „Erinnerungsweg - Jüdisches Leben in Rechnitz“ - geführter Rundgang mit Engelbert Kenyeri und
    Dr.in Christine Teuschler
    Treffpunkt: 14:00 Uhr - Hauptplatz

    Stadtschlaining
    „Das jüdische Stadtschlaining. Dialog zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ - Vortrag
    mit Viktoria Prettenhofer-Pichler, BA, MA; mit musikalischer Umrahmung.
    Ort: 16:00 Uhr - Evangelische Kirche A.B./ Lange Gasse 54

    Güssing
    Das jüdische Güssing - geführter Rundgang mit Karl-Heinz Gober, BA, MA
    Treffpunkt: 14:00 Uhr - Rathaus/ Hauptplatz 7

  • Di
    07
    Sep
    2021
    10:00 - 13:00Eisenstadt - Fußgängerzone

    Um die Öffentlichkeit über die nach wie vor tabuisierte Thematik Analphabetismus in unserer Gesellschaft zu informieren und Menschen mit Defiziten in Lesen, Schreiben und Rechnen zu ermutigen,
    etwas dagegen zu tun, schicken wir anlässlich des Weltalphabetisierungstages Bücher auf die Reise.
    Jedes Buch bekommt eine Nummer, unter der Sie unter www.bookcrossers.at nachschauen können, wo ein gefundenes Buch schon überall war. Nachdem Sie das Buch gelesen haben, lassen Sie es wieder frei: in einem Lokal, in der Bahn, ... - irgendwo, wo es von neuen LeserInnen wieder gefunden werden kann.
    Schau vorbei und pflück dir ein Buch!

  • Mi
    08
    Sep
    2021
    08:00 - 12:00Oberwart - vor dem Rathaus

    Um die Öffentlichkeit über die nach wie vor tabuisierte Thematik Analphabetismus in unserer Gesellschaft zu informieren und Menschen mit Defiziten in Lesen, Schreiben und Rechnen zu ermutigen,
    etwas dagegen zu tun, schicken wir anlässlich des Weltalphabetisierungstages Bücher auf die Reise.
    Jedes Buch bekommt eine Nummer, unter der Sie unter www.bookcrossers.at nachschauen können, wo ein gefundenes Buch schon überall war. Nachdem Sie das Buch gelesen haben, lassen Sie es wieder frei: in einem Lokal, in der Bahn, ... - irgendwo, wo es von neuen LeserInnen wieder gefunden werden kann.
    Schau vorbei und pflück dir ein Buch!

  • Fr
    10
    Sep
    2021
    So
    12
    Sep
    2021
    09:00Oberwart/ Felsőőr - Zweisprachiges BG Oberwart/ Parkplatz

    Bei dieser zweisprachigen Exkursion besuchen wir ausgewählte Orte, wo awarische und magyarische Spuren zu finden sind.
    Ezen a kétnyelvű kiránduláson olyan helyeket látogatunk meg, ahol többek között avar és magyar nyomok találhatók.

    X117G04
    Begleitung: Mag. Attila Somogyi, Dr. László Somogyi
    Treffpunkt: Oberwart/ Felsőőr - Zweisprachiges BG Oberwart/ Parkplatz, 9:00 Uhr
    Termin: Fr. 10.09. - So.12.09.2021
    Beitrag: € 60,00 (exkl. Fahrt, Unterkunft und Verpflegung)
    Anmeldung: 0 676/ 37 52 773, vhs.ungarn@gmail.com

  • Fr
    10
    Sep
    2021
    14:00 - 16:00Güssing - Burg/ Batthyany-Straße 10

    Die Sonderausstellung „Von Deutschwestungarn ins Burgenland“ lädt zu einer historischen Zeitreise. Die Reise beginnt im Jahr 1848, dem Jahr der europäischen Revolutionen, welche
    die Befreiung der „burgenländischen“ Bauern vom Untertanentum brachte, den Ausgleich von 1867, wo Ungarn größere Eigenständigkeit zugestanden wurde und endet mit dem Zusammenbruch
    der österreichisch-ungarischen Monarchie und der „Landnahme“ des Burgenlandes durch Österreich.
    Bei diesem begleiteten Rundgang durch die Sonderausstellung erfahren Sie mehr zur Geschichte dieser Region von 1848 - 1921 anhand von noch nie veröffentlichten Fotografien, historischen
    Filmdokumenten, authentischen Lebensgeschichten sowie zahlreichen privaten Erinnerungsstücken.

    X112G02
    Begleitung: Mag. Dieter Szorger, Kurator der Ausstellung
    Eintritt: € 7,50
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129, guessing@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit dem Projekt 100 Jahre Burgenland/ KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH.

  • Fr
    17
    Sep
    2021
    19:00Kemeten - Gemeinde Mehrzweckraum/ Bachgasse 2

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.
    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des heutigen Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche
    historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und
    Zerstörung zwischen 1938 und 1945 sowie die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    X118G04
    Vortragende: Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit der Gemeinde Kemeten.

  • Sa
    18
    Sep
    2021
    9:30 - 15:30Wien - Volkshochschule/ Brigittaplatz 1/4

    Wir alle kennen sie, die Stammtischwahrheiten, Weiblichkeitsmythen oder tradierten Vorurteile, oft getarnt als „Schmäh“. Rassistischen und diskriminierenden Äußerungen zu widersprechen und angemessen zu reagieren, ist oft schwer. Das Argumentationstraining fördert Zivilcourage und engagiertes Handeln im Alltag. Gemeinsam werden in diesem Training Situationen eingeordnet und rhetorische sowie andere Strategien ausprobiert. In simulierten Gesprächssituationen „am Stammtisch“ werden mögliche Reaktionsweisen geübt. Mithilfe einer anschließenden Analyse sowie Inputs der Trainerin lassen sich Kommunikationsstrategien ausarbeiten. Abgerundet wird das Training durch die Auseinandersetzung mit der Frage, welche Motive uns in welcher Situation individuell dazu bewegen, zu intervenieren und den Parolen „Contra zu geben“.

    X118G01
    Vortragende: Melinda Tamás, MA
    Beitrag: kostenlos (gefördert)
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland.

  • So
    19
    Sep
    2021
    14:00 - 16:00Rust - Evangelische Kirche/ Conradplatz 3

    Rust, die Storchenstadt, gehört zu den schönsten Orten des Burgenlandes. Der gute Wein hat Rust in der Vergangenheit reich und frei gemacht und schmeckt auch heute noch gut. Mit Geschichte und Geschichten über Stadt und See wird der besondere Charme von Rust auf unserem Rundgang erlebbar.

    X107G06
    Begleitung: Mag. Klaus Leitgeb
    Treffpunkt: Rust - Evangelische Kirche/ Conradplatz 3
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • Mi
    22
    Sep
    2021
    19:00Oberpullendorf - Kino/ Hauptstraße 55 - 57

    Die Geburt des Burgenlandes reicht zurück bis zum Vertrag von Saint Germain vom 10. September 1919, als Deutschwestungarn völkerrechtlich ein Teil Österreichs wurde. Maßgeblichen
    Anteil daran hatte die Tätigkeit der sogenannten Coolidge Mission und des amerikanischen Geographen Major Lawrence Martin. Seine Studien über die Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur
    Deutschwestungarns lieferten die Grundlage für die Grenzziehung. Der Historiker Herbert Brettl und der ORF-Redakteur Stefan Schinkovits machen sich in dieser
    Produktion des ORF Landesstudios Burgenland auf die Spuren des „Geburtshelfers“.
    (ORF Landesstudio Burgenland 2019, Dokumentarfilm von Stefan Schinkovits; 25 min)

    X107G04
    Vortragende: Mag. Stefan Schinkovits, Mag. Dr. Herbert Brettl
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at
    0 664/ 13 50 087, Jutta Treiber, Kino Oberpullendorf

    In Kooperation mit dem Kino Oberpullendorf und der Stadtgemeinde Oberpullendorf.

  • Fr
    24
    Sep
    2021
    15:00 - 17:00Eisenstadt - Esterhazyplatz 2 (vor der ehem. Nationalbank)

    Stadtrundgänge im Rahmen 100 Jahre Burgenland

    Die „Architektur der Landeshauptstadt von 1850 bis 2012“ lautet der Titel des Buches von Helmut Prinke, in dem er einen Überblick über das Architekturgeschehen in Eisenstadt in den vergangenen 160 Jahren gibt. Bei diesen Stadtrundgängen begeben wir uns mit dem Autor auf eine zeitgeschichtliche Reise durch die Baugeschichte der Landeshauptstadt und besuchen interessante Architekturobjekte.
    Ehem. Nationalbank - Post- und Telegrafenamt – Rathaus – Bürgerhaus Hauptstraße 45 – Bundesländerhof - Kulturzentrum

    X101G05
    Vortragender: MMag. Dr. Helmut Prinke
    Treffpunkt: Eisenstadt - Esterhazyplatz 2 (vor der ehem. Nationalbank)
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • Fr
    24
    Sep
    2021
    16:00 - 18:00Wien - Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung/ Praterstern 1

    Im Frühjahr 1944 hat Nazi-Deutschland Ungarn besetzt - das Todesurteil für die meisten ungarischen Jüdinnen und Juden. Viele kamen zur Zwangsarbeit nach Wien und Niederösterreich. Die Tour führt durch die Leopoldstadt an Orte der ungarisch-jüdischen Zwangsarbeit und veranschaulicht, wie Wien daraus einen materiellen Nutzen zog und wie tief die Stadt in die Zwangsarbeit verstrickt war.

    X102G11
    Begleitung: Dr.in Éva Kovács
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Sa
    25
    Sep
    2021
    14:00 - 16:00Schwarzenbach - Keltensiedlung/ Parkplatz

    Im 2. Jh. v. Chr. errichteten die Kelten eine der größten stadtartigen Ansiedlungen des Ostalpenraums, ein 15 ha großes Oppidum. Rekonstruierte keltische Gebäude wie Wohnhäuser, ein Handwerkerhaus, eine Töpferei und vieles mehr vermitteln den BesucherInnen die Lebensweise der BewohnerInnen dieser keltischen Siedlung. Im Anschluss an die Führung besuchen wir das archäologische Freilichtmuseum und den 26m hohen Museumsturm, wo Sie einen Begrüßungstrunk erhalten. Bitte festes Schuhwerk tragen.

    X107N05
    Begleitung: Naturpark - MitarbeiterIn
    Treffpunkt: Schwarzenbach - Keltensiedlung/ Parkplatz
    Beitrag: € 10,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • Sa
    25
    Sep
    2021
    14:00 - 18:00Oberwart - OHO/ Lisztgasse 12

    Für viele Minderheiten, so auch für Romnija und Roma, ist die gleichberechtigte Teilhabe am politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben noch nicht Realität. Bei dieser Tagung werden wir uns mit diesem Thema beschäftigen - mit den Barrieren und möglichen Lösungsstrategien. In einem interaktiven Format soll es darum gehen, Menschen zuzuhören, denen es gelungen ist, eine aktivere Rolle in Gesellschaft und Politik zu übernehmen, und zu hören, mit welchen Schwierigkeiten sie konfrontiert wurden und wie sie diese überwinden. In einer moderierten Podiumsdiskussion soll auch die Politik zu Wort kommen.

    X118G06
    Termin: Sa. 25.09.2021, 14:00 - 18:00 Uhr, ab 19:00 Uhr Fest der Roma
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit dem Verein HANGO Roma und dem Offenen Haus Oberwart. Unterstützt von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung, Land Burgenland und Kulturabteilung des Landes Burgenland, Zukunftsfonds der Republik Österreich, Bundeskanzleramt Österreich und Gemeinde Oberwart.

  • So
    26
    Sep
    2021
    09:00 - 19:00Oberwart/ Felsőőr - Zweisprachiges BG Oberwart

    Bei dieser ganztägigen Exkursion am „Europäischen Tag der Sprachen“ besuchen wir mit dem Fahrrad in einem Umkreis von ca. 20 Kilometern ausgewählte Orte in der „Wart“ und sie erfahren die Geschichte und kulturellen Besonderheiten dieser viersprachigen Region. Die Exkursion beenden wir mit einem kulinarischen und kulturellen Programm.
    Ezen az egésznapos kiránduláson, az „Európai Nyelvek Napján“ meglátogatjuk az Őrség településeit 20 km-es körzetben és megismerhetjük a négynyelvű régió történelmi és kultúrális különlegességeit. A kirándulást egy „kulinárikus“ és kulturális programmal zárjuk.
    Bitte kommen Sie mit Fahrrad.

    X117G03
    Begleitung: Mag. Attila Somogyi
    Treffpunkt: Oberwart/ Felsőőr - Zweisprachiges BG Oberwart
    Termin: So. 26.09.2021, 9:00 - 19:00 Uhr
    Beitrag: € 60,00 (exkl. Fahrt, Unterkunft und Verpflegung)
    Anmeldung: 0 676/ 37 52 773, vhs.ungarn@gmail.com

  • So
    26
    Sep
    2021
    14:00 - 16:00Lockenhaus - „Altes Kloster“/ Klostergasse 6

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einer kurzen Einführung werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    X107G03
    Begleitung: Ruth Patzelt
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • So
    26
    Sep
    2021
    14:00 - 16:00Wr. Neustadt - Dom beim Westtor

    Wiener Neustadt - die seit Kaiser Friedrich III auch unter dem Namen „Die Allzeit Getreue“ bekannt ist, hat sich trotz der Zerstörungen im 2. Weltkrieg viel Flair erhalten. Auf einem geführten Rundgang gibt es viel Interessantes zu erfahren: über die Stadtgründung auf dem Steinfeld, die mächtigen Befestigungsanlagen, die Stellung als Kaiserstadt unter Friedrich III. und die Bedeutung als frühes Industrie- und Verkehrszentrum. Der Austria Guide Klaus Leitgeb wird den Rundgang mit Geschichte und Geschichten informativ und kurzweilig gestalten.

    X107G05
    Begleitung: Mag. Klaus Leitgeb
    Treffpunkt: Wr. Neustadt - Dom beim Westtor
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • So
    26
    Sep
    2021
    17:00St. Michael - Landtechnik Museum Burgenland/ Schulstraße 12

    Die 1920 in St. Michael bei Güssing geborene Schwester Irmgardis/ Dr.in Gabriele Strausz (1920 -2014) war von 1966 bis 1968 als „TV-Nonne“ in der sonntäglichen ORF-Fernsehsendung „Christ in der Zeit“ als erste Frau eine Art Star des österreichischen Fernsehens. Nach Zerwürfnissen mit ihren unmittelbaren Oberinnen verschwand sie im Mai 1968 vom Bildschirm und wurde ein Jahr darauf von ihrer Kongregation, den „Töchtern des göttlichen Erlösers“ exklaustriert. Die vorliegende Publikation zeichnet die Lebenslinien einer Persönlichkeit nach, die mit 18 Jahren ins Kloster in Eisenstadt eintrat, nach dem Krieg mit den damals wichtigsten kirchlichen und politischen Männern des Burgenlandes engen Umgang hatte und mit 65 Jahren als Direktorin des Realgymnasiums Güssing in Pension ging.

    X112G08
    Vortragender: Günter Unger
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129, guessing@vhs-burgenland.at

  • Fr
    01
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Eisenstadt - Landesmuseum/ Museumgasse 1 - 5

    Aus beinahe jedem Dorf des Burgenlandes sind die Menschen nach Übersee, hauptsächlich in die USA und nach Kanada, ausgewandert. Die schlechte wirtschaftliche Situation und hohe
    Arbeitslosigkeit in den 1920er und 1930er Jahren sowie in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg bewogen besonders viele Menschen aus dem Burgenland zu diesem gewagten Schritt. Mit der
    Auswandung stets verbunden war die Hoffnung auf ein besseres Leben und Wohlstand.
    Bei diesem begleiteten Rundgang durch diese Sonderausstellung erfahren Sie anhand von persönlichen Lebensgeschichten mehr über die Beweggründe der burgenländischen AuswanderInnen,
    ihre alte Heimat zu verlassen, über ihre Träume und Vorstellungen sowie das Leben in der neuen Heimat.

    X101G08
    Begleitung: Mag. Gert Polster, Kurator der Ausstellung
    Eintritt: € 5,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit dem Projekt 100 Jahre Burgenland/ KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH.

  • Fr
    01
    Okt
    2021
    Sa
    30
    Apr
    2022
    14:00 - 16:00verschiedene

    Das Interreg-Projekt „border(hi)stories“ setzt sich mit der Geschichte des Grenzraumes von Österreich und Ungarn auseinander. Eine Wanderausstellung bringt die wechselvolle Geschichte der Grenzregion von Österreich und Ungarn zu den Menschen und lädt zum Dialog über historische Ereignisse und ihre Bedeutung für die Gegenwart ein. Die Themen der Ausstellung sind u.a. die Etablierung des neuen Grenzverlaufs 1921, die Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung sowie der pannonischen Roma und Sinti, die Vertreibung der Ungarndeutschen 1946 und der Ungarnaufstand 1956. In begleitende Dialogveranstaltungen werden Vortragende aus Österreich und Ungarn die historischen Ereignisse gemeinsam mit den in der Region lebenden Menschen reflektieren.

    Ausstellungsorte
    Oktober 2021: Offenes Haus Oberwart (OHO)
    November 2021: Schuhmühle Schattendorf
    Dezember 2021: Landhaus Eisenstadt
    Jänner 2022: UMIZ - Ungarisches Medien- und Informationszentrum Unterwart
    Feber 2022: KUGA Großwarasdorf
    April 2022: Dorfmuseum Mönchhof

    Genauere Informationen zum Projekt finden Sie unter folgendem Link: www.interreg-athu.eu/borderhistories.
    Projektpartner sind das Land Burgenland, das IZ (Verein zur Förderung von Vielfalt, Dialog und Bildung), das DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes) sowie drei ungarische
    Partner.
    Unterstützt werden die Projektpartner vom Verein RE.F.U.G.I.U.S., der Bildungsdirektion Burgenland sowie den Burgenländischen Volkshochschulen.
    Gefördert von: EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Programm Interreg V-A 2014-2020 Österreich - Ungarn (ATHU126).

  • Sa
    02
    Okt
    2021
    14:00 - 19:00Oberwart/ Felsőőr - Reformierte Kirche

    Oberwart ist auch das Zentrum der burgenländischen Ungarn. Wir besuchen zuerst die ältesten Teile Oberwarts, das Ober- und Untertrum mit seinen Highlights (Kirchen, Arkadenhäuser, „Szer“-Siedlungsteile, usw.). Unterwegs erfahren Sie einiges über die Geschichte und Kultur Oberwarts wahlweise in deutscher, ungarischer oder englischer Sprache. Gemeinsam erkunden wir danach das jüngere Stadtzentrum mit seinen Besonderheiten (Rathaus, Bezirksgericht, ehemalige Synagoge, Zweisprachiges Bundesgymnasium, usw.). Im Anschluss gibt es in einem lokalen Gastbetrieb ein gemütliches Zusammensein mit dem Singen ungarischer Lieder.

    X117G02
    Begleitung: Mag. Attila Somogyi, Prof. MMag. Richard Kádas
    Treffpunkt: Oberwart/ Felsőőr - Reformierte Kirche
    Beitrag: € 10,00
    Anmeldung: 0 676/ 37 52 773, vhs.ungarn@gmail.com

  • So
    03
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Kittsee - Gasthaus Leban/ Untere Hauptstraße 41

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einer kurzen Einführung werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    X102G04
    Begleitung: OSRin Irmgard Jurkovich
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Di
    05
    Okt
    2021
    20:00Dieselkino Oberwart, Saal 2

    Für Ralph Friesner lief es wirklich schon einmal besser: Der einst erfolgreiche Printredakteur ist arbeitslos und sitzt auf einem Schuldenberg. Als das Arbeitsamt Ralph keine andere Wahl lässt,
    als einen Job als Lehrer an einer Abendschule anzunehmen, ergibt sich dieser nur widerwillig seinem Schicksal. So schwer kann es ja wohl nicht sein, ein paar unmotivierten ehemaligen
    Schulabbrechern die deutsche Sprache beizubringen.
    (D 2018, Regie: Matthias Tiefenbacher; mit Axel Prahl, Inka Friedrich, Aglaia Szyszkowitz, u.a.; 90 min)

    X103G07
    Ort: Oberwart - Dieselkino
    Termin: Di. 05.10.2021, 20:00 Uhr
    Sektempfang um 19:30 Uhr; Unkostenbeitrag: € 3,00
    Filmeintritt: frei
    Anmeldung: 0 33 52 / 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit dem Dieselkino Oberwart.

  • Mi
    06
    Okt
    2021
    18:30Güssing - VHS/ Schulstraße 6, KUZ

    Am 27. April 1945 wurde die Zweite Republik ausgerufen und noch im selben Jahr fanden erstmals seit den 30er Jahren wieder freie Wahlen zum Nationalrat statt. Österreich war nach sieben Jahren nationalsozialistischer Herrschaft wieder ein selbstständiger Staat. Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den letzten 75 Jahren kann zurecht als eine Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. Im Rahmen der Festveranstaltung „50 Jahre Volkshochschule Güssing“ blickt Bundespräsident a.D.Dr. Heinz Fischer auf diesen Neubeginn der Demokratie in einer schwierigen Zeit zurück und spannt den Bogen bis hin zu den aktuellen Herausforderungen in Österreich und Europa.

    X112G04
    Vortragender: Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer Ort:
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129, guessing@vhs-burgenland.at

  • Fr
    08
    Okt
    2021
    15:00 - 17:00Eisenstadt - Josef Hyrtl-Platz (beim Hyrtl-Denkmal)

    Stadtrundgänge im Rahmen 100 Jahre Burgenland

    Die „Architektur der Landeshauptstadt von 1850 bis 2012“ lautet der Titel des Buches von Helmut Prinke, in dem er einen Überblick über das Architekturgeschehen in Eisenstadt in den vergangenen 160 Jahren gibt. Bei diesen Stadtrundgängen begeben wir uns mit dem Autor auf eine zeitgeschichtliche Reise durch die Baugeschichte der Landeshauptstadt und besuchen interessante Architekturobjekte.
    Wohnhausanlage Schweizerhof - Landhaus - Gymnasium Kurzwiese - Wohnhausanlage Ignaz Tillstraße - Bank Burgenland - Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt/ Umgebung

    X101G06
    Vortragender: MMag. Dr. Helmut Prinke
    Treffpunkt: Eisenstadt - Josef Hyrtl-Platz (beim Hyrtl-Denkmal)
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • So
    10
    Okt
    2021
    08:00 - 20:00 Eisenstadt - Bahnhof, 8:00 Uhr, Neusiedl am See - Bahnhof, 8:30 Uhr

    Seit der Vernichtung jüdischen Lebens durch den Nationalsozialismus blieben vielerorts nur noch Gebäude, Denkmäler und Friedhöfe als stumme Zeugen jüdischer Gemeinden. Diese Exkursion führt zu Gedenkstätten, die nun als Erinnerungs- und Begegnungsorte gestaltet sind. Wir besichtigen in Trencín die Synagoge und den Friedhof und ein Rundgang in Nitra zeigt uns verschiedene Örtlichkeiten, wo noch jüdische Spuren zu finden sind. In Sered erinnert ein Holocaustmuseum an das Schicksal der jüdischen Häftlinge und die Opfer des Holocaust.
    Bitte Pass oder Personalausweis mitnehmen, Männer benötigen eine Kopfbedeckung!

    X102G06
    Begleitung: Mag. Anton Kalkbrenner
    Treffpunkte: Eisenstadt - Bahnhof, 8:00 Uhr, Neusiedl am See - Bahnhof, 8:30 Uhr
    Termin: So. 10.10.2021, 8:00 - ca. 20:00 Uhr
    Beitrag: € 40,00 (exkl. Mittagessen und Führung)
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at
    bis 17.09.2021

  • Mi
    13
    Okt
    2021
    19:00Oberwart - AK/ Lehargasse 5

    Zum heurigen Jubiläumsjahr „100 Jahre Burgenland“ widmet sich dieser Abend anhand des neuen Buches von Hertha Kratzer dem Sagenschatz des Burgenlandes. Unter dem Titel „Geister, Gespenster, Tod und Teufel“ begegnet man den abenteuerlichsten Geschichten aus unterschiedlichen Regionen. Entdecken Sie mit uns diesen Sagenschatz.

    X103G01
    Vortragende: Hertha Kratzer
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit: AK-Bücherei Oberwart, edition lex liszt 12, OHO im Rahmen der Buchwochen 2021.

  • Do
    14
    Okt
    2021
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Persepolis ist ein unkonventioneller Zeichentrickfilm für Erwachsene. Basierend auf dem gleichnamigen Comic-Roman, handelt der Film von der Lebensgeschichte der jungen Iranerin Marjane Satrapi und wirft zugleich eine humorvolle Betrachtung auf die jüngste Historie Persiens. Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. (F 2007; Buch und Regie: Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud; 96 min)

    X102G10
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Fr
    15
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Eisenstadt - Landhaus alt

    Bei dieser Themenführung bekommen Sie Informationen über die Entstehung des Burgenlandes und die Geschichte des Landhauses als Sitz der Landesregierung, des Landtages und der Landesverwaltung - beginnend von den Jahren 1919 und 1921 sowie die Brüche in den Jahren 1933/34 und 1938 bis hin zur Wiederentstehung nach 1945. Ein Rundgang führt durch das Gebäude mit verschiedenen Stationen u.a. Haydnstein, Ehrenhof mit Gedenktafel, Grundstein im Innenhof, Halle mit Bildern der Landeshauptleute und Landtagssitzungssaal.

    X101G02
    Begleitung: Mag. Michael Achenbach
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • So
    17
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Die jüdische und Romani Bevölkerung zählte zu den ersten Opfern der NS-Verfolgung. Nach 1945 kehrten nur wenige Überlebende nach Oberwart zurück. Die jüdische Gemeinde konnte
    sich nicht mehr etablieren, und jene Roma und Romnija, die den Genozid überlebten, waren auch nach 1945 anhaltender Diskriminierung ausgesetzt.
    Wir starten mit einem historischen Überblick über die Geschichte der jüdischen und Romani Bevölkerung von Oberwart. Danach werden wir ausgewählte Stationen des Oberwarter Gedenkund
    Informationsweges aufsuchen und den Rundgang beim jüdischen Friedhof beenden.

    X103G06
    Vortragende: Mag.a Dr.in Ursula Mindler-Steiner
    Treffpunkt: Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3; mit anschließendem Rundgang
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

  • Di
    19
    Okt
    2021
    19:00 - 20:00Jennersdorf - Raffel/ Hauptplatz 6

    Zum 100. Geburtstag von Ilse Aichinger, H.C. Artmann, Wolfgang Borchert und Erich Fried. Aichinger, Artmann, Borchert und Fried würden heuer jeweils - so wie das Burgenland - ihren 100sten Geburtstag feiern. Ein guter Anlass die DichterInnen vorzustellen. Mit Hinweisen zu ihrem Werk und Leben, mit großen und kleinen Geschichten, mit Kurztexten und Gedichten.

    X104G02
    Vortragender: Michael Schmid
    Beitrag: € 5,00
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Stadtbücherei Jennersdorf

  • Fr
    22
    Okt
    2021
    15:00 - 17:00Baden - Josefplatz (Jüdisches Mahnmal)

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einer kurzen Einführung werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    X107G02
    Begleitung: Dr.in Christine Triebnig-Löffler
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • Sa
    23
    Okt
    2021
    9:30 - 15:30Wien - Volkshochschule/ Brigittaplatz 1/4

    Antiziganismus hat weder mit der NS Zeit begonnen noch danach aufgehört. Neben Informationen zum historischen und aktuellen Antiziganismus in Europa, insbesondere in Österreich, zielt dieser Workshop auf die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ausprägungen antiziganistischer Vorurteilsstrukturen ab und stellt Methoden für die schulische und außerschulische Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit vor. Zielsetzung des Trainingsangebotes ist es, multiperspektivische Zugänge zu den verschiedenen Ebenen von Antiziganismus aufzuzeigen und die kritische Befassung mit den eigenen Vorurteilen und Stereotypen zu fördern. Des Weiteren sollen Handlungsmöglichkeiten erarbeitet und aufgezeigt werden. Ein Schwerpunkt ist dabei das praktische Erproben und Erfahren der Übungen.

    X118G02
    Vortragende: Melinda Tamás, MA
    Beitrag: kostenlos (gefördert)
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland.

  • So
    24
    Okt
    2021
    13:00 - 15:00Wien - Jüdischer Friedhof Währing Info-Point des Friedhofs/ Schrottenbachgasse 3

    Der Jüdische Friedhof Währing war nach seiner Eröffnung im Jahr 1784 die Hauptbegräbnisstätte der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien. Neben dem Sankt Marxer Friedhof ist er der letzte erhaltene Friedhof Wiens im Stil der Biedermeierzeit. Der Rundgang beginnt mit einem kurzen Überblick über die Geschichte des jüdischen Friedhofs und gibt Einblick über Bestattungsriten, Grabsymbolik, jüdische Zeitrechnung und bekannte Gräber und deren Personengeschichten.

    X102G07
    Begleitung: Mag.a Veronika Schula
    Treffpunkt: Wien - Jüdischer Friedhof Währing, Info-Point des Friedhofs/ Schrottenbachgasse 3
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Di
    26
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Mattersburg - VHS/ Brunnenplatz 2

    Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einer kurzen Einführung werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen.

    X107G01
    Begleitung: Mag. Klaus Leitgeb
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at

  • Fr
    29
    Okt
    2021
    15:00 - 17:00Eisenstadt - Joseph Haydn-Platz 1 (bei der Bergkirche)

    Stadtrundgänge im Rahmen 100 Jahre Burgenland

    Die „Architektur der Landeshauptstadt von 1850 bis 2012“ lautet der Titel des Buches von Helmut Prinke, in dem er einen Überblick über das Architekturgeschehen in Eisenstadt in den vergangenen 160 Jahren gibt. Bei diesen Stadtrundgängen begeben wir uns mit dem Autor auf eine zeitgeschichtliche Reise durch die Baugeschichte der Landeshauptstadt und besuchen interessante Architekturobjekte.
    Pfarrzentrum Oberberg - Theresianum - AK/ÖGB - Gebäude - Justizzentrum - Provinzhaus der Schwestern vom göttlichen Erlöser - Haus der Begegnung - Haus St. Martin

    X101G07
    Vortragender: MMag. Dr. Helmut Prinke
    Treffpunkt: Eisenstadt - Joseph Haydn-Platz 1 (bei der Bergkirche)
    Beitrag: € 15,00
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • So
    31
    Okt
    2021
    14:00 - 16:00Schlaining - Friedensburg/ Rochusplatz 1

    Die Jubiläumsausstellung anlässlich „100 Jahre Burgenland“ beleuchtet in 12 Themenbereichen die wechselvolle Geschichte dieses Bundeslandes. Bei diesem begleiteten Rundgang erfahren Sie Wissenswertes zur Entstehung des Burgenlandes, zur politischen Geschichte, zu Identität und Heimat, Wirtschaft und Umwelt, Auswanderung und Fluchtbewegungen sowie über die kulturelle, sprachliche und religiöse Vielfalt des
    Landes. In den Mittelpunkt gerückt werden auch packende Lebensgeschichten und Erinnerungen burgenländischer Persönlichkeiten sowie interessante Fakten zu landestypischer Kulinarik und Genuss.

    X103G11
    Begleitung: KuratorIn der Ausstellung
    Eintritt: € 15,00
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit dem Projekt 100 Jahre Burgenland/ KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH.

  • Di
    02
    Nov
    2021
    18:00 - 19:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Am 1. Jänner 1994 erhoben sich die Zapatistas, eine Bewegung aus indigenen KleinbäuerInnen aus Chiapas/Mexiko, mit einem „Ya basta!“/ „Es reicht!“ gegen Regierung, Kapitalismus, Rassismus und Ausbeutung. Seit über 25 Jahren leben sie nun in ihren über 1.000 Gemeinden und neben der Kritik an herrschenden Zuständen geht es ihnen vor allem um Basisdemokratie, bessere Lebensbedingungen, frei zugängliche Bildung, nicht-korrupte Rechtsprechung, gerechte Produktionsbedingungen und vieles mehr. An diesem Themenabend erfahren Sie mehr über diese Bewegung.

    X102G08
    Vortragende: Mag.a Pia Koch, MA
    Beitrag: € 9,00
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Fr
    05
    Nov
    2021
    19:00Oberpullendorf - Bezirkshauptmannschaft/ Hauptstraße 56

    Zum Gedenken an die Frauen, Männer und Kinder aus Oberpullendorf, die von 1938 bis 1945 Opfer des Nationalsozialismus wurden. Das waren Romnija und Roma, Jüdinnen und Juden, Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen Widerstand leisteten und Menschen, denen auf Grund von Erkrankungen und Behinderungen das Lebensrecht abgesprochen wurde und die der NS-Medizin zum Opfer fielen.

    X118G07
    Treffpunkt: Oberpullendorf - Bezirkshauptmannschaft/ Hauptstraße 56
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit der Stadtgemeinde Oberpullendorf, den Roma-Vereinen und MBUKV - Mittelburgenländischer Ungarischer Kulturverein.

  • Fr
    05
    Nov
    2021
    19:30Oberpullendorf - Kino/ Hauptstraße 55 - 57

    Sajókaza, ein Dorf in Ost-Ungarn. János Orsós hat hier ein buddhistisches Gymnasium für RomaJugendliche gegründet. In einer rassistisch aufgeheizten Umgebung will er den Teenagern den Weg in ein besseres Leben zeigen. Im Mikrokosmos eines ungarischen Dorfes zeigt sich, dass Europa mit seiner Roma-Minderheit vor einer brisanten Entscheidung steht: Integration oder Ausgrenzung? Ein beobachtender Dokumentarfilm von Stefan Ludwig. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit eines Gesprächs mit dem Regisseur.

    X118G09
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit der Stadtgemeinde Oberpullendorf, dem Kino Oberpullendorf und MBUKV - Mittelburgenländischer Ungarischer Kulturverein.

  • Di
    09
    Nov
    2021
    19:00Jennersdorf - Raffel/ Hauptplatz 6

    Im Erzählcafé trifft die Tänzerin auf den Professor, der Barista auf die pensionierte Hausfrau, der Geflüchtete auf die Unternehmerin, die Künstlerin auf die Kochkunst - und der Politiker mitunter auch auf sein Spiegelbild. Zu einem bestimmten Thema werden Anekdoten und Erfahrungen aus dem Leben ausgetauscht. Dieser bereichernde Austausch stärkt das gegenseitige Verständnis und leistet einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit der moderierten Methode des Erzählcafés laden wir zur Reflexion über 100 Jahre gemeinsamer Geschichte im Südburgenland - und freuen uns über den regen Besuch aus Politik und Wirtschaft bzw. von Kulturschaffenden, die diese Region seit vielen Jahrzehnten zu ihrer kreativen Heimat gemacht haben.

    X104G05
    Beitrag: Freie Spende
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

  • Mi
    10
    Nov
    2021
    19:00 - 20:00Online

    Während der Pandemie ist das Bewusstsein für gesunde Lebensmittel deutlich gestiegen. Immer mehr Menschen greifen zu ökologisch wertvollen Produkten aus ihrer Region. In dieser zweiteiligen Webinarreihe erklärt der Geophysiker und Ernährungswissenschafter Dr. Kurt Schmidinger auf leicht verständliche Weise die wichtigsten Fakten und Daten über Fleischund Tierprodukte, Wasser- und Lebensmittelverschwendung sowie Klima- und Gesundheitskrise (10.11.). Seine Kollegin Cosma Stöger nimmt Bezug auf die aktuellen Debatten der Tierschutzpolitik und wie die hohen Erwartungen aus dem Tierschutzvolksbegehren in ein umfassendes
    Paket zum Wohl von Mensch, Tier, Umwelt und Klima einfließen könnten (18.11.).

    X104G07
    Vortragende: Dr. Kurt Schmidinger, Cosma Stöger
    Termine: Mi. 10.11.2021 und Do. 18.11.2021, 19:00 - 20:00 Uhr
    Beitrag: € 18,00
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

  • Fr
    12
    Nov
    2021
    14:00 - 16:00Eisenstadt - Landhaus alt

    Bei dieser Themenführung bekommen Sie Informationen über die Aufgaben und Rolle des Burgenländischen Landtages, der Burgenländischen Landesregierung und der Landesverwaltung. Sie haben die Möglichkeit den Landtagssitzungssaal zu besuchen und im persönlichen Gespräch mit einem/r politischen Repräsentanten/in mehr Hintergrundinformationen und Einblicke über die politische Arbeit in der Praxis zu bekommen.

    X101G03
    Begleitung: WHR Mag. Dr. Engelbert Rauchbauer
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • Fr
    12
    Nov
    2021
    19:00Loipersdorf/ Kitzladen - Kultursaal/ Untere Hauptstraße 10

    Das Buch „Einfach weg!“ ist die neueste Publikation von Gerhard Baumgartner und Herbert Brettl.
    Bis zu ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten bestanden auf dem Gebiet des heutigen Burgenlandes über 120 Roma-Siedlungen. Im Rahmen dieses Buchprojektes wurden zahlreiche historische Bildquellen und archivarische Quellen zusammengetragen, um die Gründung und Existenz dieser Siedlungen, das Schicksal ihrer BewohnerInnen, insbesondere die Verfolgung und Zerstörung zwischen 1938 und 1945 sowie die Situation in der Nachkriegszeit zu dokumentieren.

    X118G05
    Vortragende: Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Mag. Dr. Herbert Brettl
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland in Kooperation mit der Gemeinde Loipersdorf/Kitzladen und dem Concentrum.

  • Do
    18
    Nov
    2021
    18:00Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9

    Oktober 1944, Auschwitz-Birkenau: Der ungarische Jude Saul Ausländer wurde einem jener Sonderkommandos zugeteilt, die die Verbrennung der in den Gaskammern Ermordeten durchführen müssen. In einem Jungen, der die Gaskammer zunächst überlebte und dann von einem deutschen Arzt erwürgt wurde, glaubt Saul seinen Sohn zu erkennen. Um jeden Preis will er den Leichnam vor der Verbrennung bewahren und ihm die letzte Ehre durch eine traditionell jüdische Bestattung erweisen. Damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern das ganze Sonderkommando in Gefahr. (Ungarn 2015; Regie: László Nemes; mit Géza Röhrig, Levente Molnár, Urs Rechn, Todd Charmont, Jerzy Walczak, Marcin Czarnik, u.a.; 107 min)

    X102G01
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Fr
    19
    Nov
    2021
    18:00Nickelsdorf - Kunsthaus Kugel/ Untere Hauptstraße 54

    Flüchtlinge waren das zentrale Thema des Jahres 2015. Allein über die Grenze in Nickelsdorf kamen 300.000 Flüchtlinge nach Österreich. Das Rote Kreuz war bei der Bewältigung dieser
    Krisensituation eine wesentliche Stütze. Der Einsatz direkt an der Grenze, die Versorgung der Menschen in den Transitquartieren und die Betreuung in den Asylunterkünften beschäftigten
    die MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes über Wochen hinweg. Der Flüchtlingsbrennpunkt an der Grenze war jedoch auch für die Gemeinde Nickelsdorf eine gewaltige Herausforderung.
    An diesem Themenabend lassen wir die Ereignisse und Eindrücke in diesen Tagen Revue passieren und sprechen mit Persönlichkeiten, die vor Ort dabei waren.

    X102G05
    Vortragende: Dir. Thomas Wallner MSC, Landesgeschäftsleiter des Roten Kreuzes
    Ing. Gerhard Zapfl, Bürgermeister der Gemeinde Nickelsdorf
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit dem Kulturverein KUGEL und der Gemeinde Nickelsdorf.

  • Fr
    19
    Nov
    2021
    18:00Güssing - VHS/ Schulstr. 6, KUZ

    Die 16-jährige Französin Mélanie ist ein Mädchen wie jedes andere. Eines Tages kommt sie über soziale Netzwerke mit einer Gruppe in Kontakt, die für den syrischen Bürgerkrieg Mitstreiter rekrutieren. Sie verliebt sich, wird zum Konvertieren überredet und beginnt den Kontakt zu ihrer Familie abzubrechen. Auch die 17-jährige Sonja hat sich dem Dschihad angeschlossen und plant einen Anschlag. Beide Familien sind zutiefst erschüttert, wie fremd ihre Töchter ihnen so ganz im Stillen geworden sind. Auf dem schmalen Grat zwischen Dokumentation und Fiktion stellt der Film zwei Fallgeschichten über Radikalisierung und die Mechanismen der IS-Rekrutierung nach. Ein hochaktueller Film über ein brisantes gesellschaftliches Phänomen, das viele Rätsel aufgibt. Nach dem Film stehen ExpertInnen vom Verfassungsschutz und die Integrationsbeauftragte des Landes für Anfragen und Gespräche zur Verfügung.
    (F 2016; Regie: Marie-Castille Mention-Schaar; mit Noémie Merlant, Naomi Amarger, u.a.; 105 min)

    X112G05
    Vortragende: ExpertInnen vom Verfassungsschutz und die Integrationsbeauftragte des Landes
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129, guessing@vhs-burgenland.at

  • Sa
    20
    Nov
    2021
    14:00 - 19:00Wien/ Bécs - Stephansplatz, Domeingang

    Von der Völkerwanderung bis heute gibt es in Wien zahlreiche ungarische Spuren, die wir gemeinsam erkunden. Zum Abschluss gibt es ein gemütliches Zusammensein mit ungarischer Musik im Zwölf Apostelkeller, wo auch König Matthias Corvinus feierte.
    A népvándorlástól a mai napig számos magyar nyomot találhatunk Bécsben, amelyeket együtt fogunk felfedezni. A kirándulás végén ellátogatunk a 12 Apostolos Pincébe, ahol már Mátyás Királyunk is jókat mulatott.

    X117G01
    Begleitung: Mag. Attila Somogyi
    Treffpunkt: Wien/ Bécs - Stephansplatz, Domeingang
    Termin: Sa. 20.11.2021, 14:00 - 19:00 Uhr
    Beitrag: € 60,00 (exkl. Fahrt, Unterkunft und Verpflegung)
    Anmeldung: 0 676/ 37 52 773, vhs.ungarn@gmail.com

  • Sa
    20
    Nov
    2021
    9:30 - 15:30Wien - Volkshochschule/ Brigittaplatz 1/4

    Sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben treffen wir Menschen mit einer Vielzahl von Differenzen, wie etwa Geschlecht, Religion, Alter, sozialem Status oder Herkunft. Unterschiedliche Lebenserfahrungen und Lebensrealitäten, unterschiedliche Prägungen und unterschiedliche „kulturelle Codes“ lassen uns „die anderen“ oftmals fremd erscheinen. Die Methode der Biografiearbeit setzt an diesen, oftmals unbewussten Verhaltensweisen an und macht sie wahrnehmbar. Sie ist mehr als das bloße Erlernen von kulturellen Codes. Es geht um ein tiefer liegendes Verständnis für die Menschen und deren Biografien sowie um das Aufzeigen von Gemeinsamkeiten und Möglichkeiten der solidarischen Mitgestaltung. Das „Eigene“ wird geordnet und gehört, das „Fremde“ wird verstanden und erscheint einem nicht so fremd.

    X118G03
    Vortragende: Melinda Tamás, MA
    Beitrag: kostenlos (gefördert)
    Anmeldung: 0 664/ 35 81 489, office@vhs-roma.eu

    Eine Veranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland.

  • So
    21
    Nov
    2021
    17:00 - 18:00Jennersdorf - Raffel/ Hauptplatz 6

    Zeitgeschichte spielt sich nicht nur im Großen ab, sondern wird umso anschaulicher und greifbarer, je genauer der Blick den unmittelbar Betroffenen gilt. Mehr als 75 Jahre nach Kriegsende sind die verbliebenen ZeitzeugInnen die beste Quelle. Im Buchbeitrag „Die Hitlerzeit im Südburgenland. Vier Frauen aus St. Martin an der Raab erinnern sich“ hält Autor Josef Redl die Eindrücke von vier Frauen aus dem Bezirk Jennersdorf fest. Wie sie die Zeit vor dem Krieg erlebt haben, wann die ersten illegalen Nazis aufgetaucht sind und welche Folgen der 1939 ausgebrochene Krieg und die Zeit danach für die Landbevölkerung in dieser Grenzregion zu Ungarn und Slowenien hatte.

    X104G03
    Vortragender: Josef Redl
    Beitrag: € 5,00
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Stadtbücherei Jennersdorf

  • Di
    23
    Nov
    2021
    18:00Online

    In dem neuen Erscheinungsbild des Antisemitismus lässt sich das Phänomen erkennen, dass verschiedene Dimensionen von Antisemitismus sich treffen, die zuvor wenig Berührung hatten: rechter, linker, islamischer/muslimischer, israelbezogener Antisemitismus. Gerade jener Antisemitismus, der dem linken politischen Spektrum zugeordnet wird, ist oft versteckt und wirkt subtil. Dieses Webinar versucht für die unterschiedlichen Erscheinungsbilder des Antisemitismus zu sensibilisieren.

    X102G03
    Vortragende: Mag.a Ruth Kathrin Lauppert-Scholz
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Mi
    24
    Nov
    2021
    18:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Willi Herold, ein Gefreiter im Jahre 1945 des Zweiten Weltkriegs, wird von seinem Hauptmann gejagt. Er will den vermeintlichen Deserteur töten. Der junge Gefreite findet auf der Flucht eine Hauptmannsuniform. Ohne zu überlegen streift er die ranghohe Verkleidung und die damit verbundene Rolle über. Schnell sammeln sich versprengte Soldaten um ihn - froh, wieder einen Befehlsgeber gefunden zu haben. Aus Angst enttarnt zu werden, steigert sich Herold nach und nach in die Rolle des skrupellosen Hauptmanns hinein und verfällt dem Rausch der Macht. (D/F/PL 2017; Regie: Robert Schwentke; mit Max Hubacher, Frederick Lau, Milan Peschel, u.a.; 118 min)

    X103G10
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525,oberwart@vhs-burgenland.at

  • Do
    25
    Nov
    2021
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Angst lässt sich in allen Systemen für politische Zwecke missbrauchen und kann zur Gefahr für die Demokratie werden, wenn sie instrumentalisiert und zum Politikersatz wird. Gerade in einer Krisensituation ist die Politik besonders gefordert. Es macht einen Unterschied, ob Politik gegen die Angst oder Politik mit der Angst gemacht wird und es macht einen Unterschied, ob man mit einer bedachtsamen Sprache und transparenten Entscheidungsgrundlagen oder mit Drohgebärden und einer Angstrhetorik Krisenkommunikation betreibt. Dieser Themenabend befasst sich mit dem Spannungsfeld von Sprache, Macht und Politik und deren Auswirkungen auf die Demokratie.

    X101G09
    Vortragende: Mag.a Dr.in Susanne Ogris, Mag. Dr. Thomas Barth
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • Di
    30
    Nov
    2021
    19:00Eltendorf - Kirchenwirt/ Kirchenstraße 7

    Im Erzählcafé trifft die Tänzerin auf den Professor, der Barista auf die pensionierte Hausfrau, der Geflüchtete auf die Unternehmerin, die Künstlerin auf die Kochkunst - und der Politiker mitunter auch auf sein Spiegelbild. Zu einem bestimmten Thema werden Anekdoten und Erfahrungen aus dem Leben ausgetauscht. Dieser bereichernde Austausch stärkt das gegenseitige Verständnis und leistet einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit der moderierten Methode des Erzählcafés laden wir zur Reflexion über 100 Jahre gemeinsamer Geschichte im Südburgenland - und freuen uns über den regen Besuch aus Politik und Wirtschaft bzw. von Kulturschaffenden, die diese Region seit vielen Jahrzehnten zu ihrer kreativen Heimat gemacht haben.

    X104G06
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

  • Do
    02
    Dez
    2021
    18:00Online

    Die Wahlen auf EU-, Bundes-, Landes- und Gemeindeebene sowie außerparlamentarische Formen der Mitbestimmung wie Volksbegehren, Volksbefragung, Volksabstimmung; die Kontrollorgane wie Verwaltungsgerichtshof, Verfassungsgerichtshof und Volksanwaltschaft; Rolle der Medien als Kontrollorgan oder vierte Gewalt im Staat im Zeitalter der Digitalisierung. Bei diesem Webinar bekommen Sie nähere Informationen zu den erwähnten Themenbereichen.

    X102G02
    Vortragende: Dr.in Barbara Steininger
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

  • Fr
    10
    Dez
    2021
    19:00 - 20:30Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Die grenzenlose Unendlichkeit der schönsten Wüsten der Welt, wandern auf farblich magischen Bergen, Abenteuer erleben auf Safaris zwischen den „Big Five“ von Afrika - das und noch viel mehr bietet eine Reise durch Namibia, Botswana bis hin zu den Victoria Fällen in Simbabwe. Begeben Sie sich auf eine virtuelle Reise in zahlreiche Nationalparks, in die Wüste, betrachten Sie Flussdeltas von oben und lernen Sie die einzigartige Gastfreundschaft der heimischen Völker in Namibia kennen.

    X103G03
    Vortragende: Jasmina Tomc
    Beitrag: € 10,00
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

  • Mo
    13
    Dez
    2021
    18:00 - 20:00Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3

    Die kroatische Volksgruppe im Burgenland - kroatisch „Gradišcanski Hrvati“ - wurde im 16. Jahrhundert im Grenzgebiet der heutigen Staaten Österreich, Ungarn und der Slowakei sowie in Südmähren angesiedelt. Kerngebiet des damaligen Siedlungsgebietes war das heutige Burgenland und der östliche Teil Niederösterreichs. Heute leben in diesen Gebieten je nach Schätzung ca. 50.000 bis 60.000 Personen mit kroatischen Sprachkenntnissen, die Mehrzahl von ihnen im heutigen Burgenland und in Wien. Damit sind die Burgenlandkroaten die zahlenmäßig größte anerkannte Volksgruppe in Österreich. Der Themenabend behandelt die geschichtlichen Wurzeln der Volksgruppe, ihre Aktivitäten in verschiedenen Vereinen und in der Pflege von Sprache, Brauchtum und Musik.

    X103G02
    Vortragender: HR Mag. Martin Zsivkovits
    Beitrag: € 18,00
    Anmeldung: 0 33 52/ 34 525, oberwart@vhs-burgenland.at

  • Di
    14
    Dez
    2021
    19:00 - 20:00Jennersdorf - Arche/ Hauptplatz 2

    Abenteuer, Liebesgeschichten, Krimis, Historisches, Gesellschaft, Fantasy, Science-Fiction, ... Literatur ist vielfältig und jedes Buch eröffnet den Blick in eine eigene Welt. Literaturinteressierte treffen einander einmal im Monat, um sich in die verschiedensten Buchwelten entführen zu lassen und Biografisches von den jeweiligen AutorInnen zu erfahren. Die aktuellen Termine, Themen und Vortragenden sind auf der Website der VHS Burgenland und der Stadtbücherei
    Jennersdorf ersichtlich.

    X104G04
    Termine: Di. 14.12.2021 und Di. 18.01.2022, 19:00 - 20:00 Uhr
    Beitrag: € 10,00
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Stadtbücherei Jennersdorf.

  • Mi
    15
    Dez
    2021
    18:00Güssing - VHS/ Schulstraße 6, KUZ

    Ein junger Mann sucht die Frau, die während des Zweiten Weltkriegs seinem jüdischen Großvater in der Ukraine das Leben gerettet hat. Zunächst scheint es nur darum zu gehen, unter absolut bizarren Umständen die Fragmente einer Familiengeschichte zusammenzusetzen, doch schon bald gewinnt die Reise durch eine Reihe bewegender Offenbarungen überraschend an Bedeutung. „Alles ist erleuchtet“ ist die Verfilmung des von der Kritik gefeierten Romans von
    Jonathan Safran Foer. (USA 2005; Regie: Liev Schreiber; mit Elijah Wood, Eugene Hutz, Boris Leskin, u.a.; 108 min)

    X112G03
    Anmeldung: 0 33 22/ 43 129, guessing@vhs-burgenland.at

  • Di
    18
    Jan
    2022
    19:00 - 20:00Jennersdorf - Arche/ Hauptplatz 2

    Abenteuer, Liebesgeschichten, Krimis, Historisches, Gesellschaft, Fantasy, Science-Fiction, ... Literatur ist vielfältig und jedes Buch eröffnet den Blick in eine eigene Welt. Literaturinteressierte treffen einander einmal im Monat, um sich in die verschiedensten Buchwelten entführen zu lassen und Biografisches von den jeweiligen AutorInnen zu erfahren. Die aktuellen Termine, Themen und Vortragenden sind auf der Website der VHS Burgenland und der Stadtbücherei
    Jennersdorf ersichtlich.

    X104G04
    Termine: Di. 14.12.2021 und Di. 18.01.2022, 19:00 - 20:00 Uhr
    Beitrag: € 10,00
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Stadtbücherei Jennersdorf.

  • Do
    20
    Jan
    2022
    18:00Eisenstadt - VHS/ Pfarrgasse 10

    Die Coronakrise lenkte unseren Blick auf die Stärken und Schwächen der österreichischen Demokratie. Jene Bereiche, in denen das politische System schon in Normalzeiten holprig lief, gerieten in der Krise zum Stolperstein. Andererseits erlebten wir auch einen starken Rechtsund Sozialstaat, der einige Verwerfungen wieder ausglich. Pandemien, Terrorismus und die drohende Klimakrise bereiten Angst. Bei diesem Themenabend befassen wir uns mit den Fragestellungen, wie eine liberale Demokratie mit Angst umgeht und was wir daraus für die kommenden Krisen lernen können.

    X101G10
    Vortragende: Dr.in Tamara Ehs, Demokratieberaterin
    Anmeldung: 0 26 82/ 61 363, info@vhs-burgenland.at

  • Mo
    24
    Jan
    2022
    18:30Jennersdorf - Arche/ Hauptplatz 2

    Der 13-jährige Ernst, Sohn fahrender Händler und Halbwaise, ist ein aufgeweckter aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als „nicht erziehbar“ eingestuft und schieben ihn schließlich wegen seiner rebellischen Art in eine Nervenheilanstalt ab. Nach kurzer Zeit bemerkt er, dass dort Insassen getötet werden. Ein bewegendes Drama über die grausamen Vorkommnisse während der NS-Zeit und gleichzeitig die authentische Geschichte von Ernst Lossa. (D/Ö 2016; Regie: Kai Wessel; mit Sebastian Koch, David Bennent, u.a.; 126 min)

    X104G01
    Anmeldung: 0 33 29/ 45 075, jennersdorf@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Stadtbibliothek und der Stadtpfarre Jennersdorf.

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    18:00Neusiedl/ See - Mittelschule/ Sportzentrum 3

    Wirtschaftskrisen gehören zum kapitalistischen Alltag wie Spekulationsblasen oder Boomphasen. Am Beispiel von drei Krisen, der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre, der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 und der Corona-Krise werden Ähnlichkeiten und Unterschiede aufgezeigt. Krisen stellen wegen ihrer jeweiligen Tiefe und gesellschaftlichen Auswirkungen immer wieder elementare Herausforderungen für die Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik dar.
    Aus Anlass der Corona-Krise bzw. Pandemie wollen wir uns der Thematik widmen, wie sich Krisen immer wieder auf die Wirtschaft auswirken, zu welchen Folgen sie weltweit führen und wie Arbeitslosigkeit und soziale Unterschiede sich auf die Stabilität der Demokratie auswirken.

    X102G09
    Vortragender: Univ. Prof. Mag. Dr. Ernst Langthaler
    Anmeldung: 0 21 72/ 88 06, frauenkirchen@vhs-burgenland.at

    In Kooperation mit der Volkshochschule Neusiedl am See.